Das mobile Museum ist zurück in Lagos (Präsentationen der Künstler)

MMMoCA-Presentation Photo: Goethe-Institut / Jeremiah Ikongio

Das mobile Museum ist zurück in Lagos und vier der teilnehmenden Künstler werden an diesem Abend von dem unglaublichen 10000km langen Roadtrip berichten.

Das Goethe-Institut Nigeria lädt herzlich zu einer abschließenden Präsentation des Projekts STRECHED TERRAINS- das mobile Museum, auf dem Weg nach Dakar ein, wenn vier der teilnehmenden Künstler ihre Werke präsentieren und von ihren Erfahrungen berichten.
 
Nach einem nervenaufreibenden aber letzlich erfolgreichen Roadtrip werden der Projektleiter Emeka Udemba (NG/DE), sowie die teilnehmenden Künstler  Gabriel Goller (DE), Monsuru Alashe (NG) und Bay Dam (SEN) das Ergebnis ihrer Arbeiten am Montag, 28. Mai 2018, in Lagos präsentieren.
Die vier Künstler sind am 10. April in Lagos aufgebrochen und haben unterwegs den ghaniischen Künstler Ray Agbo und der Ivorischen Künstler Souleymane Konate mit an Bord genommen. An ihrem Reiseziel, der Biennale in Dakar haben die Künstler dann an Gesprächen teilgenommen und ihre laufenden Arbeiten präsentiert.
 
Die wichtigsten Momente dieses unglaublichen Road Trips nach Dakar können Sie auf dem Blog des Projekts www.goethe.de/stretchedterrains und in den sozialen Medien unter #StrechtchedTerrains nachverfolgen.
 
Stretched Terrains:  Das mobile Museum auf dem Weg nach Dakar wurde durch das Goethe-Institut Nigeria in Kooperation mit den Goethe-Insituten in Ghana, Togo und der Elfenbeinküste, sowie dem Deutsch-Malischen Kulturzentrum in Mali organisiert. Das Projekt wird durch Lufthansa und Brussels Airlines unterstützt.