Wiki Loves Women

Es gibt zahlreiche bedeutende Frauen, die Afrikas Länder und Gesellschaften geprägt haben. Nur wenige afrikanische Frauen finden allerdings Eingang in weltweit bedeutende Wissensdatenbanken wie Wikipedia. Mit dem Projekt Wiki Loves Women  möchten WikiAfrica und das Goethe-Institut das ändern.

Ungleichheit der Geschlechter ist in weltweit allgegenwärtig, so auch in vielen afrikanischen Ländern. Auch wenn es schon viele Fortschritte gibt was die Gleichstellung von Männern und Frauen am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft betrifft, besteht immer noch eine systematische Tendenz darin Männer zu bevorzugen, unter anderem im Bereich von Nachrichten und Berichterstattung.

Es gibt zahlreiche bedeutende Frauen, die Afrikas Länder und Gesellschaften geprägt haben. Viele innovative Geschäftsfrauen bringen die diversen – formellen und informellen - Wirtschaftszweige Afrikas voran. Und doch gibt es jeden Tag Probleme, denen Frauen und Mädchen ausgesetzt sind. Die Geschichten und Geschicke von Frauen müssen ebenso thematisiert werden wie die von Männern. Sehr wenige dieser Thematiken sind online dokumentiert und noch weniger finden Eingang in weltweit bedeutende Wissensdatenbanken wie Wikipedia.
Das Projekt Wiki Loves Women  befasst sich mit dieser Problematik  und konzentriert sich darauf, die zwei offensichtlichen Leerstellen in der Wikipedia  – Frauen und Afrika – stärker in den Vordergrund zu bringen und zwar sowohl was die Themen als auch was die Autoren betrifft.

Wiki Loves Women!! from Wiki In Africa on Vimeo.

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut ist das Projekt seit Beginn 2016 in vier Ländern (Côte d’Ivoire, Kamerun, Nigeria und Ghana) aktiv und ermutigt zivilgesellschaftliche Organisationen und Gleichberechtigungs-Initiativen dazu, bereits existierende, gut dokumentierte und verifizierte Informationen Wikipedia  zur Verfügung zu stellen. Die zur Verfügung gestellten Daten und Inhalte konzentrieren sich auf den Beitrag von Frauen zur politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, kulturellen und traditionsbezogenen Szene, wie auch auf den momentanen  sozio-kulturellen Status von Frauen in jedem der Länder. Zudem will Wiki Loves Women  die Unterstützung von neuen und bereits aktiven Wikipedia-Autorinnen (aber auch Autoren, die sich bewusst mit dem Thema auseinandersetzen) in den Ländern fördern.

Wiki Loves Women  ist ein auf 15 Monate angelegtes Projekt von WikiAfrica in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut. Koordinatorinnen des Projekts sind Isla Haddow-Flood und Florence Devouard.


Mehr Informationen auf http://www.wikiloveswomen.org/