2019
Christina Kläre

Christina Kläre
Christina Kläre | © Goethe-Institut Niederlande

Als erste Librarian in Residence begibt sich Christina Kläre von der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen auf die Reise in die Niederlande. Sie schaut sich an, was die niederländischen Kolleg*innen im Bereich Human Resources tun und empfehlen.

Steckbrief


Ich komme aus:
Ich komme aus dem Ruhrgebiet – bin geboren in Dortmund, habe in Bochum studiert, wohne in Mülheim an der Ruhr und arbeite an der Universität Duisburg-Essen.
 
In meiner Heimatbibliothek bin ich zuständig für:
In meiner Heimatbibliothek bin ich wissenschaftliche Bibliothekarin und zuständig für die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sowie die Mercator School of Management. Zudem bin ich an Projekten wie z.B. der Einführung eines Bestellportals beteiligt. Seit Anfang des Jahres arbeite ich mich langsam in den Bereich HR der UB Duisburg-Essen ein.
 
Eine gute (wissenschaftliche) Bibliothek ist für mich:

… nutzerorientiert und innovativ. D.h. die Nutzer/innen werden in die Entwicklung neuer Dienstleistungen einbezogen und die Dienstleistungen sind dadurch an den Nutzerworkflows orientiert. Eine gute (wissenschaftliche) Bibliothek wird von ihren Nutzer/innen als Unterstützung wahr- und in Anspruch genommen.
 
Warum ich diese Residenz gerne machen wollte:
Auf der Grundlage meines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums und innerhalb meines Masterstudiengangs Bibliotheks- und Informationswissenschaft (MALIS, TH Köln) habe ich Interesse am Bereich HR entwickelt. Um den Bereich an der UB Duisburg-Essen bestmöglich zu unterstützen, wage ich diesen Blick über den Tellerrand meiner UB und über die deutsche Grenze hinaus.
 
Mit den Niederlanden verbinde ich:
… innovative Bibliotheken, zufriedene Beschäftigte und tolle Landschaften.
 
Für mein Projekt in den Niederlanden habe ich geplant:
… nahezu alle niederländischen Universitätsbibliotheken zu besichtigen und in Interviews mit der dortigen Direktion und / oder den HR-Beauftragten Ideen für die HR-Praxis an der UB Duisburg-Essen und für andere Bibliotheken zu sammeln.
 
Drei Dinge, die ich unbedingt in den Niederlanden machen/sehen/essen will:

Neben den Terminen bei den Universitätsbibliotheken freue ich mich darauf 1) den Rotterdamer Hafen bei einer Hafenrundfahrt mit dem Boot zu erkunden, 2) am Strand von Nordwijk spazieren zu gehen und 3) Friet Speciaal zu essen.

Top