2018
Anne Brammen

i.s.m. Theater Rotterdam - 24 november 2018 – 31 januari 2019

Anne Brammen arbeitet als freie Dramaturgin und Produktionsleiterin. Mit der Regisseurin Zarah Bracht wird Anne Brammen am Theater Rotterdam das Stück WHOLESALE DESTRUCTION entwickeln.
 

Anne Brammen (c) Alexander Merbeth
Anne Brammen (geb.1987, Hamburg) arbeitet als freie Dramaturgin und Produktions­leiterin. Sie studierte Theaterwissenschaften an der FU Berlin und Dramaturgie an der HfMT in Hamburg und lebt derzeit in Berlin. Bisher hat sie vor allem in Berlin und Hamburg in Projekten und Strukturen der freien Szene gearbeitet: mit Anja Kerschkewicz und apparatus, im Kontext von cobratheater.cobra, mit Gob Squad, am HAU Hebbel am Ufer, auf Kampnagel, im Lichthof Theater, mit Maria Lilith Umbach und Myrtle Gordon, sowie in den Uferstudios. Ihr Interesse ist breit gefächert und kann heruntergebrochen werden auf Themen rund um Feminismus, Kollektivität und Nachhaltigkeit. Auch ihr künstlerisches Arbeiten ist vielfältig und reicht von Residenzen als sozialen Skulpturen über Installationen bis zu klassischem Sprechtheater. Neben eigenen freien Projekten in verschiedenen Konstellationen sowie künstlerischer Beratung ist sie seit 2016 Programmdramaturgin am Ballhaus Ost in Berlin und Produktionsleiterin beim Performancekollektiv She She Pop. Ihre letzte eigene Arbeit PLACE TO BE entwickelte sie mit Brammen / Kerschkewicz / Levits / plastiq / Rotteveel im Oktober 2018 am Lichthof Theater in Hamburg.
 
Mit der Regisseurin Zarah Bracht und ihrem Team wird Anne Brammen am Theater Rotterdam das Stück WHOLESALE DESTRUCTION erarbeiten, eine künstlerische Auseinandersetzung mit der sich in den westlichen, privilegierten Gesellschaften verbreitenden Apathie gegenüber globalen Krisen und einer vielleicht nahenden Apokalypse. Es ist ihre erste Arbeit in den Niederlanden wie auch mit dem künstlerischen Team um Zarah Bracht, mit der sie seit gemeinsamen Assistenzen 2012 in Berlin in freundschaftlicher und künstlerischer Verbindung steht.
 

Top