LeesCafé Duits

Das Feld © Hanser
Wenn Sie gerne lesen und auf dem Laufenden sein wollen, was die deutschsprachige Literatur betrifft, dann sind Sie richtig beim LeesCafé Duits!
Das LeesCafé Duits der Universität von Amsterdam ist für all diejenigen gedacht, die gerne lesen und sich mit anderen Leseratten über das Gelesene austauschen wollen – für Studenten und Nichtstudenten, für Erstsemester, Examenskandidaten und alle, die dazwischen liegen. Einmal pro Monat finden die Zusammenkünfte statt, bei denen ein neues Buch diskutiert wird. Die Titel werden nach Vorschlägen der Teilnehmer ausgesucht.

Das nächste LeesCafé findet am Mittwoch, dem 26. Februar 2020, in der Bibliothek des Goethe-Instituts  um 19.30 Uhr statt.

Auf dem Programm steht:

Robert Seethaler : Das Feld. Roman
Berlin, Hanser 2018, 240 S.
ISBN 978-3446260382

Zum Inhalt, Klappentext:
 
Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte siebenundsechzig Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. In Robert Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz.


Zum Reinschauen: Robert Seethaler im Gesrpäch auf der Frankfurter Buchmesse (HR, 2018)


Nächstes Leescafé:
Donnerstag, 25. März
Eugen Ruge : Metropol