Film | Einführung Jagdszenen aus Niederbayern

 Jagdszenen aus Niederbayern © Rob Houwer Film Production

Mi, 23.09.2020

Goethe-Institut Amsterdam

Herengracht 470
Amsterdam

German New Wave Cinema
Mit einer Einführung des Filmexperten Jeffrey Babcock.

Wegen der Corona-Vorschriften ist eine Reservierung erforderlich.
Bitte reservieren Sie Ihr(e) Ticket(s) über cultuur-amsterdam@goethe.de.

(DE 1969)
Länge: 88 Min.
Regie: Peter Fleischmann
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Für die anständige Dorfwelt in Jagdszenen aus Niederbayern gelten eiserne moralische Regeln, deren Einhaltung peinlich genau beobachtet wird. Vermeintlich "Andersartige" sind schnell gefunden -- sei es die Dorfhure, der Gastarbeiter oder der geistig zurückgebliebene Ernstl. Den schwersten Stand hat jedoch der junge Mechaniker Abram (Martin Sperr), der das Dorf in Unruhe versetzt. Getuschelt und gelästert wird über den "warmen Bruder", der vergebens versucht, Hohn und Spott zu überhören. Schon bald schlagen die Vorurteile der Bewohner in blanken Hass um, die geifernde Meute formiert sich zu einer makabren Menschenjagd. Die kollektive Bestie, die hinter dem scheinbaren ländlichen Idyll lauert, treibt den verzweifelten Bauernburschen mehr und mehr in die Enge, bis er schließlich selbst zum erbarmungslosen Jäger wird.

Angesiedelt in einem bayerischen Dorf, das stellvertretend für jeden Ort auf der Welt stehen könnte, legt Peter Fleischmann bereits vierzig Jahre vor Hanekes Das weiße Band die Wurzel menschlicher Grausamkeit frei. Anhand eines ländlichen Mikrokosmos mit repressiven Normen und harter Zensur illustriert er die Perversion gesellschaftlicher Ideale und zeigt Menschen, die aus der Angst davor, ans untere Ende der Hackordnung weitergereicht zu werden, aus Spaß schnell bösartigen Ernst werden lassen. Mit atemberaubender Präzision schafft es dieser Film, sein bedrückendes Klima zu einer ausweglosen Hetze zu verdichten und den ganz alltäglichen Radikalismus unter der Oberfläche frei zu legen. Damit sind die Jagdszenen heute noch so aktuell wie damals.
 

Mit einer Einführung des Filmexperten Jeffrey Babcock.
Sprache Einführung: Englisch
 

In Zusammenarbeit mit Jeffrey's Underground Cinemas.

Zurück