Film Ich war neunzehn

Ich war neunzehn © Defa Film

Do, 09.05.2019

Literaturhaus | Deutsche Bibliothek, Den Haag

Witte de Withstraat 31-33
Den Haag

Kino Klub Goethe

(DDR 1968)
Länge: 115 Min.
Regie: Konrad Wolf
Sprache: Deutsch mit deutschen UT

Im April 1945 kehrt Gregor Hecker (Jaecki Schwarz) nach Deutschland zurück, er trägt die Uniform eines Leutnants der Roten Armee. Als Achtjähriger war er mit seinen Eltern nach Moskau emigriert. Nun versucht er von einem Lautsprecherwagen aus, Wehrmachtsangehörige von der Sinnlosigkeit des Weiterkämpfens zu überzeugen, mit mäßigem Erfolg. Seine einstigen Landsleute treten ihm als Fremde entgegen, deren Sprache er zwar versteht, nicht aber ihr Verhalten und Denken. Nach widersprüchlichen Begegnungen und herben Enttäuschungen wächst in ihm wieder die Hoffnung auf die Möglichkeit eines wirklichen Neubeginns.

Mit einer Einführung von Sabine Wolff.
 

Am Anfang jeden Monats präsentieren das Goethe-Institut Rotterdam und das Literaturhaus│Deutsche Bibliothek Den Haag in der Filmreihe Kino Klub Goethe besondere Filme aus und über Deutschland.

Zurück