Film Das Kaninchen bin ich

Das Kaninchen bin ich © DEFA-Stiftung

Di, 05.11.2019

Goethe-Institut Rotterdam

Westersingel 9
Rotterdam

Kino Klub Goethe

(DDR 1965)
Länge: 110 Min.
Regie: Kurt Maetzig
Sprache: Deutsch mit deutschen UT

Die Kellnerin Maria Morzeck (Angelika Waller) darf nicht studieren, weil ihr Bruder (Wolfgang Winkler) wegen "staatsgefährdender Hetze" zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt wurde. Sie verliebt sich in den wesentlich älteren Paul Deister (Alfred Müller). Als sie erfährt, dass er der Richter ist, der ihren Bruder verurteilt hat, gerät sie in seelische Konflikte, möchte aber die Situation ihres Bruders und ihre Liebe zu Paul auseinander halten. Das kann nicht gelingen. Allmählich wird ihr klar, dass Paul ein eiskalter Karrierist ist, der auch sie nur zu seinem Vergnügen benutzt. Ihr Bruder – vorzeitig entlassen – erfährt von ihrer Liaison mit seinem Richter und schlägt sie zusammen. Maria kämpft weiter um ihre Zulassung zum Studium.

Mit einer Einführung des Filmexperten Peter Bosma.
 

Am Anfang jeden Monats präsentieren das Goethe-Institut Rotterdam und das Literaturhaus│Deutsche Bibliothek Den Haag in der Filmreihe Kino Klub Goethe besondere Filme aus und über Deutschland.

Zurück