Film | Einführung Halbe Treppe

Halbe Treppe © Rommel Film

Di, 02.11.2021

19:30

Goethe-Institut Rotterdam

Kino Klub Goethe

Es gilt die 3G-Regel, d.h. Zugang nur für Personen, die GEIMPFT, GENESEN oder GETESTET sind.

• GEIMPFT: Die vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen.
• GENESEN: Als genesen gilt, bei wem die Corona-Infektion mindestens 28 Tage bis maximal sechs Monate zurückliegt.
• GETESTET: Der Test muss aktueller als 24 Stunden (Antigentest) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) sein.

Bitte legen Sie bei Einlass einen entsprechenden Nachweis vor.


 

(DE 2002)
Länge: 106 Min.
Regie: Andreas Dresen
Sprache: Deutsch mit deutschen UT

Zwei befreundete Paare in Frankfurt (Oder), alle Ende dreißig: Katrin (Gabriela Maria Schmeide) und Chris (Thorsten Merten), Ellen (Steffi Kühnert) und Uwe (Axel Prahl). Das Leben und ihre jeweiligen Ehen werden als eintönig empfunden und haben ihnen nicht mehr viel zu bieten. Während Uwe tagtäglich in seiner Imbissbude Halbe Treppe schuftet und die Familie vernachlässigt, beginnen Chris und Ellen eine Affäre. Als diese ans Licht kommt, steht alles auf Anfang.

Die Tragikkomödie, die ohne festes Drehbuch, ohne künstliches Licht und an den Originalschauplätzen entstand, bietet eine realitätsnahe Darstellung der großen und kleinen Dramen des Alltags. Die Ehrlichkeit und Unmittelbarkeit der nur mittels einer Handkamera aufgezeichneten Bilder hat das Potenzial, das Publikum auf einer sehr menschlichen Ebene zu berühren. Begleitet wird der Film von Musik der Berliner Band 17 Hippies, die als filmisches Mittel in die Handlung miteinbezogen werden.

Mit einer Einführung des Filmexperten Peter Bosma.
 

Am Anfang jeden Monats präsentieren das Goethe-Institut Rotterdam und das Literaturhaus│Deutsche Bibliothek Den Haag in der Filmreihe Kino Klub Goethe besondere Filme aus und über Deutschland.

Zurück