Dokumentarfilm mit Spielhandlung Männerfreundschaften

Männerfreundschaften © Missing Films

Do, 24.11.2022

20:30

Goethe-Institut Amsterdam

DE 2018
Länge: 85 Min.
Regie: Rosa von Praunheim
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Männerfreundschaften © Missing Films Wie schwul war Goethe? Und wie sieht es mit seinen Zeitgenossen aus? Inspiriert von Robert Tobins Warm Brothers – Queer Theory and the Age of Goethe geht Kultregisseur Rosa von Praunheim diesen und anderen Fragen nach. Queergelesene Inszenierungen von Briefwechseln, Lyrik und dramatischen Texten an den Orten ihres Entstehens werden durch Interviews mit Literaturwissenschaftler*innen und Historiker*innen kommentiert. So entsteht ein schillernder, abwechslungsreicher Film, der Genregrenzen sprengt und auf unterhaltsame Weise die Homoerotik und Homosexualität in der Weimarer Klassik beleuchtet.
 

Rosa von Praunheim © Missing Films Rosa von Praunheim ist Filmregisseur, Autor, Maler und der bekannteste Aktivist für die Rechte von Homosexuellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In mehr als 50 Jahren hat von Praunheim mehr als 150 Filme gedreht. Seine Werke haben die Entwicklung der LGBTQIA+ Rechtsbewegungen auf der ganzen Welt beeinflusst. Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt ist eines seiner wichtigsten Werke und inspiriert noch heute junge schwule Männer und queere Menschen. Er gehörte zu den frühen Befürwortern von AIDS-Aufklärung und Safem Sex und scheute sich nicht, auf seine Vision mit provokanten und kontroversen Mitteln aufmerksam zu machen. Seine Filme konzentrieren sich auf queere Themen und starke Frauenfiguren, die sich durch ihren skandalösen Charakter und ihren trendigen Stil auszeichnen.

Zurück