Ausstellung Begegnungen // Ontmoetingen: Ursula Walter stellt aus

Galerie Ursula Walter © Galerie Ursula Walter

Sa, 25.05.2024 –
Sa, 22.06.2024

0:00 Uhr – 0:00 Uhr

Neck of the Woods

Künstler*innen aus Sachsen und Rotterdam

Mit Arbeiten von Fatima Barznge, 004 Collective, Andre Dekker, Thomas Fißler, Rao Fu, Antye Guenther, Bertram Haude, Maarten Janssen, Andreas Kempe, Daniel Kestel, Wilma Kun, Judy van Luyk, Christoph Rodde, Maritza Studart, Patricia Westerholz und Kathrin Wolkowicz

Eröffnung:
Samstag, 25. Mai 18 Uhr, mit einer Einführung durch Susanne Altmann
Finissage: Samstag, 22. Juni 18 Uhr, mit einer Lecture Performance von Antye Guenther

Öffnungszeiten: donnerstags 15-19 Uhr, freitags/samstags 13-17 Uhr und nach Terminvereinbarung (Kontakt: 0614892243)

Die Galerie Ursula Walter in Rotterdam! Der Dresdner Projektraum, der 2023/24 sein 10-jähriges Jubiläum feiert, präsentiert im Rahmen von Begegnungen // Ontmoetingen sächsische und niederländische Künstler*innen in Rotterdam.

In einer Art gemeinsamer Tandemfahrt werden begonnene Dialoge fortgesetzt, künstlerische Arbeitsweisen und kuratorische Strategien verschränkt sowie der künstlerische Austausch vertieft. Seit 2018 spielen niederländische Positionen eine zentrale Rolle im Ausstellungsprogramm der Galerie. Angestoßen durch das Austauschprogramm des Goethe-Instituts in Rotterdam, des Kulturamtes der Stadt Dresden und des CBK Rotterdam entwickelte sich ein kontinuierlicher Austausch, der ein offenes wie nachhaltiges Netzwerk bildet.

Die Galerie Ursula Walter ist ein nicht-kommerzieller Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst in Dresden. Die von Künstler*innen geleitete und kuratierte Galerie prägt seit 2013 aktiv die Ausstellungslandschaft mit (über-) regionalen Gruppen- und Einzelausstelllungen, internationalen Kooperationen und mehrteiligen Themenreihen. Wesentlicher Bestandteil des künstlerisch-kuratorischen Ansatzes ist es, Künstler*innen genre- und generationsübergreifend einzuladen und Arbeiten speziell für die Ausstellungsräume bzw. den öffentlichen Raum zu entwickeln. 2019 erhielt die Galerie den Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden sowohl für ihr inhaltliches Programm als auch für die Entwicklungs- und Pionierarbeit am Neustädter Markt, der sich an der Gelenkstelle zwischen Alt- und Neustadt in den letzten Jahren durch den Zuzug von vier weiteren Ausstellungsräumen zu einem Hotspot der Dresdner Kunstszene entwickelt hat. Der Ausgangspunkt der Arbeit der Galerie Ursula Walter auch im Hinblick auf die politische und solidarische Ebene ist im Kern das Poetische.

In Kooperation mit dem CBK Rotterdam. 

Das Programm wird unterstützt durch den Freistaat Sachsen im Rahmen der Kampagne "Simply Saxony.".

 

Zurück