Literarischer Sommer 2017

Literarischer Sommer 2017 © Literarischer Sommer

Das beliebte deutsch-niederländische Literaturfestival Literarischer Sommer / Literaire Zomer geht in diesem Jahr in die 18. Runde. Mit mehr als 30 Veranstaltungen bietet es wieder einen Querschnitt der niederländisch- und deutschsprachigen Literatur mit interessanten Lesungen, Diskussionen und Begegnungen. Neben den bekannten Veranstaltungsorten in Aachen, Bedburg-Hau, Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss werden auf niederländischer Seite in diesem Jahr erstmalig insgesamt fünf Städte dabei sein: Heerlen, Kerkrade, Maastricht, Sittard und Vaals. Wir freuen uns, dass es mit unserem Partner von Euregio Kultur e.V. gelungen ist, gleich zwei neue niederländische Veranstaltungsorte zu gewinnen.

So wird es erstmalig eine niederländische und eine deutsche Eröffnung des Literaturfestivals geben. Am 2. Juli wird Eva Meijer im Museum De Domijnen Hedendaagse Kunst in Sittard ihr Buch Het vogelhuis vorstellen.
Auf deutscher Seite eröffnet Raoul Schrott mit seinem faszinierenden Epos Erste Erde das Festival am 4. Juli in Mönchengladbach.
Mit dem Thema Religion, genauer gesagt der Reformation, beschäftigt sich der deutsch-türkische Autor Feridun Zaimoglu. Evangelio heißt sein neues Buch, in dem er sich in die Zeit Luthers begibt und mit virtuoser Sprache eine neue Perspektive auf den Reformator eröffnet.
Den Schreibprozess als solchen thematisieren unterschiedliche Autoren. In Hagard, dem neuen Roman von Lukas Bärfuss, wird der Leser von einem Erzähler durch die Geschichte geführt, der sein Handeln immer wieder kritisch kommentiert.
Thommie Bayer zeigt die poetische Wirkung, die zwischen Realität und Fantasiewelt liegen kann.
Zsuzsa Bánk lässt zwei Freundinnen in E-Mails miteinander sprechen und überführt den klassischen Briefroman in unsere heutige Zeit.
Fragen nach dem Verhältnis des Menschen zur Natur und zur Tierwelt werden von Eva Meijer, Eva Menasse und in dem neu veröffentlichten Klassiker Ansichten vom Niederrhein von Georg Forster gestellt.
Ein weiterer Klassiker der Literaturgeschichte wird geehrt: Den 100. Geburtstag von Heinrich Böll feiern wir mit einem irischen Abend und einer Filmvorführung.
Gleich drei Lesungen finden in Museen statt und sind mit Führung und Ausstellungsbesuch kombiniert. Eva Meijer liest im Rahmen der Ausstellung Ben ik een dier?. Feridun Zaimoglu wird eine Lesung in der
Ausstellung Das Ringen um den rechten Glauben im Centre Charlemagne in Aachen durchführen.
Das Clemens Sels Museum Neuss beschäftigt sich in seiner Ausstellung Gelato! mit der Tradition des Eismachens. Der niederländische Autor Ernest van der Kwast stellt dort seinen Roman Die Eismacher vor.
Der Bestseller Das Büro des niederländischen Autors J.J. Voskuil wird uns auch in diesem Jahr begleiten. In zwei Lesungen wird der dritte Band Plankton vorgestellt, die beide an besonderen Orten stattfinden: In Neuss lesen wir im Büro des Bürgermeisters Reiner Breuer. und in Mönchengladbach entführen wir Sie wieder in die Katakomben der Bibliothek.

Nach dem großen Erfolg des literarischen Spaziergangs durch Amsterdam mit Marinus Pütz werden in diesem Jahr zwei Termine mit ihm angeboten.
Zusätzlich lädt die Autorin und Journalistin Bettina Baltschev zu zwei Exkursionen – in deutscher und niederländischer Sprache – auf den Spuren der Exilschriftsteller und ihrer Verleger nach Amsterdam ein.

Zum 18. Mal heißt es Literarischer Sommer / Literaire Zomer, und wir freuen uns mit Ihnen auf interessante Sommermonate voller Literatur mit Neuentdeckungen und Klassikern.