Film | Einführung Screening #03: Transition of Technology: Moving the Image

Benjamin Verhoeven: Somebody was trying to kill somebody else © Benjamin Verhoeven

Do, 21.03.2019

Goethe-Institut Rotterdam 2

Westersingel 9
Rotterdam

Benjamin Verhoeven: "Somebody was trying to kill somebody else" (2014, 6'25"), Stop-Motion-Video aus gescannten Fotos

100 Jahre Bauhaus | Expanding Bauhaus – New Reflections on the Bauhaus Movement in Time-Based Media Art

"Abbilden" mit Licht in Fotogrammen und die Kombination von Foto und Film prägte das Schaffen von László Moholy-Nagy, seine Telefonbilder der 1920er Jahre können als frühes Werk der Medienkunst interpretiert werden. Das Screening präsentiert zeitgenössische kameraloser Filmkunst, neue Ansätze zwischen statischem Foto und Bewegung der Bilder.
  • Stephanie Gudra, Berlin: Wuslon (2017), HD-Video, 49 Sek., s/w, kein Ton
  • Benjamin Verhoeven, Brüssel: Somebody was trying to kill somebody else (2014), Stop-Motion-Video von gescannten Bildern, 6:25 Min., Farbe, Ton
  • Tim Gorinski, Köln: Generative Ideas (2019), HD-Video, 5 Min., Farbe, Ton
  • Barbara Hammer, New York: Sanctus (1990), 16-mm-Film transferiert zu Video, 18:18 Min., Farbe, s/w, Ton
    Musik von Neil B. Rolnick.
    Leihgabe der Julia Stoschek Foundation Düsseldorf/Berlin.
    Courtesy: die Künstlerin und KOW, Berlin.
  • Ugo Petronin, Rotterdam: Abiding (2019), 35 mm digitalisiert, ca. 5:15 Min., Farbe, kein Ton
Nach dem Screening folgt ein Q&A mit Ugo Petronin (Piet Zwart Institute, Rotterdam).
Zusammengestellt und moderiert von Elke Kania.

Dieses Screening ist Teil der Reihe Expanding Bauhaus – New Reflections on the Bauhaus Movement in Time-Based Media Art, zusammengestellt von Elke Kania (Köln), Julia Sökeland (Hamburg) und Ludwig Seyfarth (Berlin).

In Zusammenarbeit mit blinkvideo mediaart.
Powered by Niio.

Zurück