Literarischer Sommer 2018

Schriftzug Lit. Sommer © büro G29, Aachen

Auch in diesem Jahr hat die Stadtbibliothek Neuss die Projektleitung des deutsch-niederländischen Literaturfestivals „Literarischer Sommer / Literaire Zomer“ übernommen. Es präsentiert vom 01.07.2018 bis zum 16.09.2018 die Vielfalt der aktuellen deutschen und niederländischen Literaturlandschaft in mehr als 40 Veranstaltungen.
 
Möglich gemacht wird das Festival durch die großzügige Förderung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und des NRW Kultursekretariats Wuppertal sowie vieler weiterer Sponsoren.
 

Beteiligte


Am Festival beteiligen sich auf deutscher Seite Aachen, Bedburg-Hau, Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach, Neuss sowie erstmalig das Kulturzentrum Sinsteden in Rommerskirchen. Hinzu kommen die niederländischen Städte Amsterdam, Heerlen, Kerkrade, Maastricht, Sittard, Vaals und Valkenburg.


Bewährtes und Neues


Das bewährte Konzept wird 2018 weiterentwickelt, was sich auch in einem neuen Design bei Plakaten und Programmheften zeigt. So wird es in Neuss und in Krefeld Veranstaltungen mit den niederländischen Autoren Jaap Robben und Fikry El Azzouzi für Kinder und Jugendliche geben. In Aachen zeigen wir je eine niederländische und eine deutsche Literaturverfilmung: Oben ist es still von Gerbrand Bakker und In den Gängen nach der gleichnamigen Erzählung von Clemens Meyer. Einen neuen Schwerpunkt nehmen Lesungen mit Musik ein. Nach Aachen, Kerkrade und Neuss laden wir zu musikalischen Lesungen ein; teilweise ist eigens zu den Texten komponierte Musik zu hören.
 
Ein stärkerer Fokus auf die Mehrsprachigkeit des Festivals wird mit zwei neuen Veranstaltungsformaten gesetzt: In enger Abstimmung mit dem Goethe-Institut Amsterdam werden Autoren und ihre Übersetzer eingeladen. Als erste Gäste können wir Mareike Krügel und ihre Übersetzerin Bonella van Beusekom sowie die belgische Autorin Lize Spit und ihre Übersetzerin Helga van Beuningen begrüßen. Gemeinsam stellen sie Romane und die niederländischen bzw. deutschen Übersetzungen vor. Gleichzeitig berichten sie in einem Werkstatt-Gespräch, wie die Zusammenarbeit zwischen Autorin und Übersetzerin verlief. Außerdem wird das bilinguale Lyrik-Projekt TRIMARAN vorgestellt, das den aktiven Austausch der Lyrikszene in Deutschland, Niederlanden und Flandern unterstützt. Zwei Dichterpaare arbeiten gemeinsam an wechselseitigen Übersetzungen ihrer Gedichte. Für 2018 wurden Annelie David (NL) und Esther Kinsky (D) sowie Erik Spinoy (B) und Ulrich Koch (D) ausgewählt, die in zwei Lesungen die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit präsentieren.
 
Aber auch Bewährtes findet wieder seinen Platz im Programm. Nach dem großen Erfolg der Ringlesung Das Büro des verstorbenen niederländischen Autors J. J. Voskuil wird auch der 4. Band Das A. P. Beerta-Institut in Neuss und in Mönchengladbach vorgestellt.
 
Neben bekannten Autoren wie Ingo Schulze, Klaus Modick, Margriet de Moor, Bert Wagendorp, Angelika Klüssendorf, Hans Pleschinski oder Petra Morsbach können die Besucher auch wieder auf Entdeckungsreise gehen und interessante Debütanten kennenlernen.
 
Buchstäblich auf Reisen geht es dieses Jahr wieder mit Bettina Baltschev und erstmalig mit Dr. Alwin Müller-Jerina. In insgesamt drei Spaziergängen stellen sie ihr literarisches Amsterdam vor.
 
Das Festival ist vor allem seit der Unterstützung durch das Kultursekretariat Wuppertal zu einer weit überregional beachteten Veranstaltung geworden. Der Literarische Sommer / Literaire Zomer hat sich als Sommer-Highlight in der Kulturregion Niederrhein etabliert und setzt ein positives Zeichen für das kulturelle Zusammenwachsen Europas und die Verbundenheit der Nachbarländer.