Kunstmanifestation | Vortrag On Friendship / (Collateral Damage) III – The Third GaLUT: Baghdad, Jerusalem, Amsterdam

On Friendship / (Collateral Damage) III - The Third GaLUT: Baghdad, Jerusalem, Amsterdam © Linda Bouws (links) | Stichting Metropool Internationale Kunstprojecten (Mitte) | Hadas Tapouchi (rechts)

Do, 12.09.2019

Goethe-Institut Amsterdam

Herengracht 470
Amsterdam

Joseph Sassoon Semah (links) | Skizze basierend auf der Meir Tweig Synagoge, Irak (Mitte) | Yael Almog (rechts)

Joseph Sassoon Semah teilt sein verlorengegangenes babylonisch-jüdisches Kulturerbe mittels der bildenenden Kunst, Performances und Debatten.
Diese Veranstaltungen finden vom 7.9.2019 bis 19.1.2020 statt.
Das Goethe-Institut Amsterdam ist einer dieser Orte.

Performance

Joseph Sassoon Semah mit Baruch Abraham, Levent Aslan, Peter Baren, Mikko Fritze, Uzi HeymannDalia Heymann, Zuhal Gezik mit sechs Schülern des Aslan Muziekcentrums, Jom Semah, Yvonne Strang und Els Wijnen.

Vortrag

Yael Almog (Goethe-Universität, Frankfurt) spricht über Goethes West-östlichen Divan. Welche Bedeutung hatte die Gedichtsammlung zu Goethes Zeit? Welche Rolle spielte der Orient bei Goethe? Wie können wir den West-östlichen Divan unter dem Aspekt der heutigen Polemiken gegen Migranten und Flüchtlinge neu interpretieren? Ist es möglich, dieses Werk mit israelischen Immigranten in Europa wie Joseph Sassoon Semah in Verbindung zu setzen?
 
Das Kunstwerk ist bis zum 13. Oktober 2019 im Goethe-Institut Amsterdam zu besichtigen.

Goethe-Institut Niederlande in Zusammenarbeit mit Stichting Metropool Internationale Kunstprojecten.

On Friendship / (Collateral Damage) III – The Third GaLUT: Baghdad, Jerusalem, Amsterdam wurde freundlicherweise unterstützt von u.a. dem BPD Cultuurfonds und dem Mondriaan Fonds.

Zurück