Film | Einführung Nicht löschbares Feuer | Fata Morgana

Nicht löschbares Feuer | Fata Morgana © Harun Farocki Filmproduktion (links) | Werner Herzog Filmproduktion (rechts)

Mi, 22.01.2020

Goethe-Institut Amsterdam

Herengracht 470
Amsterdam

German New Wave Cinema
Mit einer Einführung des Filmexperten Jeffrey Babcock.

Nicht löschbares Feuer

(DE 1969)
Länge: 25 Min.
Regie: Harun Farocki
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Der Medienwissenschaftler Klaus Kreimeier hat Harun Farockis Kurzfilm als "den wichtigsten Agitprop-Film der Vietnam-Bewegung" bezeichnet: Zu sehen ist ein leerer Tisch, an dem Harun Farocki den Bericht über einen amerikanischen Angriff auf ein vietnamesisches Dorf und den Einsatz von Napalm vorträgt. Am Ende des Textes geht der Blick vom Blatt Papier auf die eigene Hand.
Auf die Frage, wie man dem Publikum Napalm im Einsatz zeigen könne, ein Bild von Napalm-Verletzungen zeigen könne, antwortet der Film, indem Harun Farocki sich eine brennende Zigarette auf seinem Handrücken ausdrückt - mit dem Hinweis, dass eine Zigarette mit 500 Grad Celsius, Napalm hingegen mit 4000 Grad brennt.
 
 

Fata Morgana

(DE 1971)
Länge: 79 Min.
Regie: Werner Herzog
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Werner Herzogs jenseits klassischer Narration operierender Filmessay montiert vorwiegend in Nordafrika gedrehtes Bildmaterial zu einer, um es mit Herzogs eigenen Worten zu sagen, "Landbeschau". In drei Kapiteln mit den Titeln "Schöpfung", "Paradies" und "Goldenes Zeitalter" entwickelt sich eine Art Menschheitsgeschichte, die von Zerfall, Zerstörung und Scheitern bestimmt ist: Flugzeugtrümmer in der Wüste, verlassene Dörfer, Viehkadaver, Slumhütten aus LKW-Wracks und Wellblech. Die begleitenden Off-Texte werden von der Filmhistorikerin Lotte Eisner gesprochen und dienen den Bildmetaphern als ein die Verwirrung erweiternder Kommentar. "Fata Morgana" spielt auf dem Planeten "Uxmal", so Herzog, "den Wesen vom Andromedanebel entdecken und über den sie einen Filmbericht anfertigen."
 


Mit einer Einführung des Filmexperten Jeffrey Babcock.
Sprache Einführung: Englisch
 

In Zusammenarbeit mit Jeffrey's Underground Cinemas.

Zurück