Workshops | Konzerte Cite, longe, tarde: Ich spür ain Tier! – Protectie tegen het onbekende

COLUSCA: Cite, longe, tarde: Ich spür ain Tier! – Protectie tegen het onbekende © COLUSCA

Mi, 26.05.2021

Goethe-Institut Rotterdam

Westersingel 9
Rotterdam

V.l.n.r.: Cora Schmeiser (Gesang), Lucia Mense (Flöten), Susanne Ansorg (Fiedel, Rebec)

"Fliehe schnell und bleibe lange weg!" war der pragmatische Rat, um sich im Mittelalter vor dem Schwarzen Tod zu schützen. Die Angst vor dem Unbekannten inspirierte zu phantasievollen Ideen und Reisegeschichten, wie wir sie aus den Büchern von Umberto Eco kennen.

Mit dem Konzertprogramm Ich spür ain Tier schlägt das deutsche Ensemble COLUSCA eine musikalische Brücke zwischen den Emotionen der mittelalterlichen Pestzeit und der gegenwärtigen Pandemie mit Liedern rund um die Themen Betrug, Angst, Schicksal und Heilung.
 
In dem zweiteiligen Workshop singen wir Lieder aus dem Llibre Vermell de Monserrat, einer Sammlung von Texten und liturgischen Melodien aus der Zeit um 1399, wie zum Beispiel Ad mortem festinamus. Dies ist ein musikalischer Tanz und eine Pilgerreise, die den Tod feiert. Die Musik klingt fröhlich, während sie das Lob des Todes singt. Die Gefühle dieser Zeit werden in Kanons und Liedern mit Couplets ausgedrückt. Hundert Jahre später, in der Devotio Moderna, entstand die Idee, dass das jenseitige Leben Hoffnung bietet, denn Ewich ist so lanc!.

Während der Workshops werden die Texte aus dem Programm vorgelesen und beschäftigen wir uns auch mit einem Gedicht von Hans Arp, das in der Zeit der Dada-Bewegung um 1915 einen überraschenden Blick auf Krisenzeiten gibt.

Teilnahme:

Musikbegeisterte sowie Chorsänger*innen mit Neugier auf dieses Repertoire sind herzlich willkommen!
Wir arbeiten in großen Räumen mit guter Lüftungsmöglichkeit, halten regelmäßig Pause und beachten die Covid-19-Maßnahmen.
Zwei Wochen vor dem Workshop erfolgt eine Aktualisierung mit genauer Tageseinteilung.
Das Material für den Workshop, Transkriptionen und Aufnahmen, wird digital verteilt.

Wann und wo:

Workshops:
• Mittwoch, 26. Mai 2021, 15:00-20:00 Uhr, im Goethe-Institut Rotterdam
und
• Freitag, 4. Juni 2021, 16:30-17:15 Uhr, in der Pelgrimvaderskerk, Aelbrechtskolk 20, Rotterdam

Bei mehr als acht Anmeldungen wird die Gruppe geteilt.

Konzerte:
• Freitag, 4. Juni 2021, 18:30 und 21:00 Uhr, in der Pelgrimvaderskerk, Aelbrechtskolk 20, Rotterdam

Kosten:

€ 65,00 pro Person (inkl. Konzerteintritt) – Kann am Workshoptag bezahlt werden.

Anmelden:

workshop@voxinterna.org

Zurück