Filmfestival Internationales Filmfestival Rotterdam (IFFR)

Internationales Filmfestival Rotterdam (IFFR) © Bas Czerwinski

Mo, 01.02.2021 -
So, 07.02.2021

Online

Die diesjährige 50. Jubiläumsausgabe des Internationalen Filmfestivals Rotterdam (IFFR) besteht aus zwei separaten Teilen, dem ersten Teil vom 1. bis 7. Februar und dem zweiten Teil vom 2. bis 6. Juni 2021, die dazwischen durch Sonderprogramme und Online-Inhalte ergänzt werden.


Festivalprogramm 2021

Dieses Jahr sind alle Filme und Talks online zu sehen.

Der erste Teil des Festivals findet vom 1. bis 7. Februar statt. Die sieben Festivaltage sind den Hauptwettbewerben des IFFR gewidmet, nämlich der Tiger Competition, der Big Screen Competition und der Ammodo Tiger Short Competition, einer Reihe von Vorpremieren in der Sektion Limelight sowie einer komplett online verfügbaren Ausgabe der IFFR Pro Days für Branchenprofis.

Es werden wieder diverse deutschsprachige oder mit deutscher Beteiligung entstandene Beiträge zu sehen sein.
 
Hier zwei Highlights:
Landscapes of Resistance
Regie: Marta Popivoda
(Serbien, Deutschland, Frankreich | 2020)
Länge: 90 Min.
Die Landschaft bekommt eine Stimme, wenn die alte Sonja von ihrer Zeit im Widerstand gegen den Faschismus und ihrer Flucht aus Auschwitz erzählt.
Dieser Film wurde für die Tiger Competition selektiert.
 

Mitra
Regie: Kaweh Modiri
(Niederlande, Dänemark, Deutschland | 2021)
Länge: 107 Min.
Eine traumatisierte Mutter bekommt die Chance, ihre Tochter zu rächen, die im Iran hingerichtet wurde. Aber ist ihr Opfer tatsächlich der Täter?

Behalten Sie die IFFR-Website im Auge, um das vollständige Programm zu sehen.

Zurück