Film Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort © X Verleih

Do, 25.03.2021

Filmhuis Lumen

Doelenplein 5
Delft

Deutsches Kino

(DE/FR 2019)
Länge: 122 Min.
Regie: Ilker Çatak
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Die Pilotin Marion (Anne Ratte-Polle) hat ihr Leben eigentlich im Griff, vor allem auch weil sie gut darin ist, Gefühle von sich fernzuhalten. Als bei ihr Krebs diagnostiziert wird, erzählt sie daher nicht einmal ihrem Lebensgefährten davon. Stattdessen reist sie in die Türkei, wo sie Baran (Oğulcan Arman Uslu), einen wesentlichen jüngeren Türken kennenlernt, der seinen Lebensunterhalt unter anderem damit bestreitet, sich für Touristinnen zu prostituieren. Unerwartet und spontan entscheidet sich Marion dafür, mit Baran eine Scheinehe einzugehen, um ihm ein besseres Leben in Deutschland zu ermöglichen. Was zunächst als selbstlose gute Tat erscheint, legt aber schon bald das Seelen- und Gefühlsleben der unterkühlten Marion offen und es zeigt sich, dass sich trotz ihrer sehr unterschiedlichen Lebenswelten hier zwei Menschen auf Augenhöhe begegnen. Nicht zuletzt diese Erkenntnis bringt eine neue, ungeahnte Dynamik in die Beziehung der beiden.

Der junge deutsche Regisseur Ilker Çatak erhielt 2014 für seinen Kurzfilm Wo wir sind eine Nominierung für den Studenten-Oscar und gewann den Kurzfilmwettbewerb des Filmfestivals Max-Ophüls-Preis. Ein Jahr später konnte er für seinen Film Sadakat sowohl den begehrten Studenten-Oscar, als auch erneut den Max-Ophüls-Preis und den renommierten First Steps Award mit nach Hause nehmen.
In den Hauptrollen sind die brillante Anne Ratte-Polle (Die Nacht singt ihre Lieder) und Çataks Entdeckung Oğulcan Arman Uslu zu sehen. Mit ihnen spielen Godehard Giese (Transit), Özgür Karadeniz (Dogs of Berlin), Jörg Schüttauf (Der Staat gegen Fritz Bauer), Sebastian Urzendowsky (Babylon Berlin) und Johanna Polley (Bad Banks) vor der Kamera von Florian Mag.
 
 

Die Filmreihe Deutsches Kino ist eine Initiative von Duitsland Instituut Amsterdam, Goethe-Institut Niederlande, Het Ketelhuis (Amsterdam) und Filmhuis Lumen (Delft). In dieser Reihe werden deutsche Filme gezeigt, denen in den Niederlanden bisher noch wenig Aufmerksamkeit gewidmet wurde.

Zurück