Forum: Ein zentraler Treffpunkt bei Goethe

Bücherwand im Goethe-Forum, der Bibliothek des Goethe-Instituts Norwegen Foto: ©Jeanette Warnick Danzer

Besuchen Sie uns im Goethe-Institut Norwegen

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag: 9:00 - 16:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag:        9:00 - 19:00 Uhr

In unserem Goethe-Institut Norwegen bieten wir mit dem Goethe-Forum einen Platz zum Lernen, Austauschen, Lesen, Kaffeetrinken und Vernetzen. Neben gemütlichen Sitzgelegenheiten und einem großen Arbeitstisch mit Steckdosen, verfügt der Raum über eine Highspeed Internetverbindung und eine Sammlung von Magazinen auf Deutsch und Norwegisch. Aktuelle Ausgaben von Vagant, Wire, Monopol, Vinduet, und Der Spiegel werden durch die Ausstellung internationaler europäischer Kulturzeitschriften im Rahmen unseres Projektes European Kiosk Norway ergänzt.

Mit unseren Räumlichkeiten möchten wir einen zentralen Ort in Oslo zur Verfügung stellen, in dem jede*r willkommen ist. Hier kann man sich informieren und inspirieren lassen, konzentriet arbeiten oder sich für ein gemütliches Treffen verabreden. Zudem finden regelmäßig Veranstaltungen in unserem Institut statt.

Die Nutzung unseres Goethe-Forums ist während unserer Öffnungszeiten kostenlos und wir stehen gerne bei Fragen zur Verfügung.

  • Kaffeeecke im neuen Lese- und Begegnungsraum des Goethe-Instituts in Oslo. © Goethe-Institut Oslo
  • Kaffeeecke im neuen Lese- und Begegnungsraum des Goethe-Instituts in Oslo. © Goethe-Institut Oslo
  • Bücherregal und bunte Sitzwürfel im neuen Lese- und Begegnungsraum des Goethe-Instituts in Oslo. © Goethe-Institut Oslo
  • Eine Frau liest im neuen Lese- und Begegnungsraum des Goethe-Instituts in Oslo. © Goethe-Institut Oslo

Unser Angebot

Onleihe

Über die Onleihe können Sie mehr als 20 000 deutschsprachige Medien wie Filme, E-Books, Hörbücher und Musik, Zeitungen und Zeitschriften kostenlos ausleihen. 

Übersetzungs- förderung

Unser Übersetzungsförderungs-Programm unterstützt die Publikation von Büchern deutscher Autor*innen in eine andere Sprache.

European Kiosk Norway

Das Projekt European Kiosk Norway fördert den Austausch von Kulturmagazinen in Europa. Das Goethe-Institut Norwegen bietet zusammen mit der Organisation Eurozine und der Zeitschrift Vagant dazu einen physischen und digitalen Raum, in dem Essays und Artikel einem internationalen Publikum zugänglich gemacht werden. Diese werden ins Norwegische übersetzt und von in Norwegen lebenden europäischen Kulturschaffenden in einer Veranstaltungsreihe diskutiert und weitergedacht. Ausgaben der Partnermagazine können im Goethe-Forum eingesehen und gelesen werden.

Screenshot von Audun Lindholm, Chefredakteur der Zeitschrift Vagant © Goethe-Institut

Ein Universum nach der Orgie

Video und Artikel mit Audun Lindholm und einem Text von Joni Hyvönen in Vagant.no, 30.11.2020

Axel Wieder Standbild © Goethe-Institut

75 Jahre Kriegsende

Video und Artikel mit Museumsdirektor Axel Wieder und einem Text von Franziska Davies in Merkur #858

Cindy Horst Portrait © Goethe-Institut

Kultur und Entkoloniali- sierungs- übungen

Video und Artikel mit Professorin Cindy Horst und einem Text von Astrid N. Korporaal in de Nederlandse Boekengids #6

Aktuelles

Online-Buchclub © Goethe-Institut. Illustration: Katta Rasche

Internationaler Online-Buchclub

Im neuen digitalen Buchclub treffen sich Lesebegeisterte gemeinsam mit eine*r Autor*in zum lesen und diskutieren eines Buches.

Das Projekt „DRIN“ © EL BOUM

DRIN - Inklusion in der Kinder- literatur

DRIN ist ein breit angelegtes Projekt des Goethe-Instituts, das gesellschaftliche Fragen nach Teilhabe und Vielfalt im Kontext von Kinderliteratur stellt.

Es sind die Büsten zweier persons of colour abgebildet, wovon einer als männlich und die andere als weiblich gelesen werden kann. Der Mann hat kurze, schwarze Haare, die Frau ertwas längere, ebenfalls schwarze, gewellte Haare und Ohrringe. Im Hintergrund sind die Ausdrücke "Menschen mit Rassismuserfahrung" und "people of colour" zu lesen. Illustration: EL BOUM © Goethe-Institut

Artificially correct

Das Projekt Artificially correct verbindet Übersetzer*innen, Aktivist*innen, und KI-Expert*innen miteinander, um das Problem des Bias im Übersetzen im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz zu verringern.

Tipps aus unserer Onleihe

Vier gegen die Bank: Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Michael Bully Herbig & Jan Josef Liefers © Warner Bros. Ent.

Film: Vier gegen die Bank

Die Kriminalkomödie von Wolfgang Petersen folgt vier Männern bei dem Versuch ihre (finanzielle) Zukunft zurückzugewinnen.

Böser Wolf © Ullstein

Hörbuch: Böser Wolf

Der Kriminalroman von Nele Neuhaus über eine ermordete junge Frau wird von Julia Nachtmann gelesen.

Deutsche Küche © Naumann & Göbel

E-Book: Deutsche Küche

Das Kochbuch "Deutsche Küche" bietet Rezepte von Sauerbraten, über Dampfnudeln bis zu Reibekuchen.