European Kiosk Norway

Collage mit Titelbildern der Eurozine Partnerzeitschriften Collage: ©Goethe-Institut Norwegen; Titelbilder: ©Eurozine

Europäischer Zeitgeist im Austausch

Das Projekt European Kiosk Norway fördert den Austausch von Kulturmagazinen in Europa. Das Goethe-Institut Norwegen bietet zusammen mit der Organisation Eurozine und der Zeitschrift Vagant dazu einen physischen und digitalen Raum, in dem Essays und Artikel einem internationalen Publikum zugänglich gemacht werden. Diese werden ins Norwegische übersetzt und von in Norwegen lebenden europäischen Kulturschaffenden in einer Veranstaltungsreihe diskutiert und weitergedacht. 

Kulturjournalismus als eigenständige literarische Form hat seit langem einen festen Platz in der Gesellschaft und kann eine Brücke zwischen dem Lokalen und Globalen bilden.
Die Vielfalt des europäischen Kontinents spiegeln auch Kulturmagazine wieder. Sie bieten den Herausforderungen und Fragestellungen unserer Zeit eine Plattform für Reflexionen, jenseits von tagespolitischer Berichterstattung und Klickzahlen. Doch gleichzeitig sieht nicht nur auf Grund von Corona die wirtschaftliche und politische Lage von Kulturzeitschriften an vielen Orten des Kontinents alles andere als rosig aus: Demokratische Werte wie freie und kritische Meinungsäußerung stehen unter Beschuss, während finanzielle Unterstützung oft zurückgefahren wird und Druckerzeugnisse mit einer Vielzahl an digitalen Gratisangeboten konkurrieren müssen.

Norwegen kann in vielerlei Hinsicht als europäisches Randgebiet gesehen werden und ist nichtsdestotrotz auch neue Heimat und Wirkstätte für viele aus dem europäischen Ausland, die das norwegische Kulturleben bereichern. Das Anliegen des European Kiosk Norway ist es deshalb, norwegische und andere europäische Perspektiven zu eröffnen und zusammenzuführen und somit europäischen „Raum“ in Norwegen zu schaffen. Gleichzeitig soll europäisch-nationaler Kulturjournalismus einem breiteren und internationalen Publikum zugänglich gemacht werden. Dies geschieht auf vielfältige Weise:

  • Eine Auswahl europäischer Kulturzeitschriften steht in ihrer Originalform, als Printprodukt, in unserem Institut in Oslo zum Lesen und Blättern zur Verfügung
  • Ausgewählte Artikel können in übersetzter Form am Ende dieser Seite online gelesen werden
  • In Norwegen lebende europäische „Expats“ präsentieren in kurzen Videos eine Zeitschrift und einen Artikel aus ihrem Heimatland
  • Ein vorerst rein digitales Diskussionsformat bringt Stimmen aus Norwegen und einem weiteren europäischen Land zu einem Thema zusammen

Kulturschaffende präsentieren ausgewählte Artikel aus europäischen Kulturmagazinen

Weitere Artikel

Über das Projekt

Das Projekt Eurozine Kiosk Norway ist eine Zusammenarbeit des Goethe-Instituts mit Eurozine und Vagant. Eurozine ist ein Netzwerk europäischer Kulturzeitschriften mit Sitz in Wien. Mit über 90 Partnerzeitschriften bringen sie eine Vielzahl europäischer Akteure zusammen und setzen sich für die Verbreitung von hochwertigem und heterogenem Kulturjournalismus ein. Darüberhinaus arbeitet Eurozine auch redaktionell als Online-Magazin. Vagant ist seit der ersten Ausgabe 1988 eine der wichtigsten und etabliertesten Literatur- und Kulturzeitschriften in Norwegen und ganz Skandinavien mit Redaktionen in Bergen, Kopenhagen und Berlin.


Eurozine Logo   Vagant Logo