Büchertausch Book Crossing

Zwei Personen sitzen im Freien und lesen Bücher
© Taylor Leopold

‚Wenn Du Deine Bücher liebst - lass sie frei‘, so beschrieb die New York Times das Projekt ‚BookCrossing‘, das im April 2001 startete. Jetzt ist auch das Goethe-Institut in Neuseeland Teil dieses spannenden Projektes.
 

Das Prinzip ‚Teilen und Tauschen‘ scheint sich in der heutigen Zeit immer mehr in unserem Alltag zu verankern. Autos, Sofas und sogar Haustiere werden gemeinsam genutzt. Höchste Zeit, dass wir im Goethe-Institut unsere Bücher ebenfalls Teil dieses neu entdeckten Tauschtrends werden lassen.  
 
Schon im Jahr 2001 startete das Webprojekt ‚BookCrossing‘. Die Idee dahinter ist es, seine Bücher auf der Web-Plattform zu registrieren und dann in die Freiheit zu entlassen. Das heißt, sie an öffentlichen Orten abzulegen, damit andere Bücherwürmer sie finden und lesen können. Wenn man sich auf der ‚BookCrossing‘ Webseite einloggt, und angibt, wo man das Buch gefunden hat, kann man dessen bisherige Reise verfolgen. Ist das Buch dann gelesen, lässt man es wieder frei, zum Beispiel in einem Bus, am Flughafen oder auf einer Parkbank. So hat das Buch die Möglichkeit, die ganze Welt zu bereisen und verbindet die unterschiedlichsten Menschen miteinander. Gerade befinden sich ca. 11,5 Millionen Bücher in 132 Ländern auf diesem Abenteuer.
 
Das Goethe-Institut ist nun auch Teil dieses Projektes. Es ist eine ‚Official BookCrossing Zone‘, das heißt, jeder kann Montag bis Donnerstag zwischen 11:00 Uhr und 17:30 Uhr im Institut (150 Cuba Street, sechster Stock) vorbeikommen und sich ein Buch mitnehmen, dass hier freigelassen wurde – und das alles gratis. Von Thrillern bis hin zu romantischen Romanen warten in den Bücherregalen zahlreiche deutschsprachige Bücher darauf, eine große Reise antreten zu dürfen. Bei der Auswahl beraten wir Sie gerne. Helfen Sie mit, Bücherträume wahr werden zu lassen!