TAGUNG Koproduktions-Gipfel Deutschland/Neuseeland mit Schwerpunkt Spielfilme

Koproduktions-Gipfel in Neuseeland 2017
© WIFT NZ

2017 findet in Auckland der dritte Koproduktions-Gipfel statt. Im Fokus der mehrtägigen Tagung stehen deutsch-neuseeländische Koproduktionen. Mehrere deutsche Filmexpertinnen und -experten wurden für Vorträge eingeladen.

WIFT NZ präsentiert den dritten Co-Produktion Gipfel als Teil von „Up with the Play“, ein marktorientiertes Programm für erfahrene Produzenten aus Film, Fernsehen und digitalen Medien und deren professionelle Berater. Das Gipfeltreffen beschäftigt sich dabei mit der Finanzierung und dem internationalen Vertrieb sowie einer Untersuchung des Gebietes der Koproduktionen – 2017 steht Deutschland im Zentrum. Geleitet wird das Treffen in diesem Jahr von Sharon Menzies, Geschäftsführerin von Fulcrum Media Finance.
 
Das Gipfeltreffen wird vom Goethe-Institut Neuseeland sowie Screen Auckland und der New Zealand Film Commission unterstützt, weshalb auch mit neun deutschen Produzentinnen und Produzenten, sowie Filmschaffenden als Vortragende, die größte Anzahl an Gästen aus dem jeweiligen Koproduktionsland vertreten sind. Diese sind u.a. Susanne Müller (ED, Spielfilme und internationale Koproduktionen, ZDF), Christiane Sommer (Filmförderungsanstalt: Teamleitung ‚Produktion‘), Viola Fügen (Match Factory Production: Geschäftsleitung), Christian Friedrichs (Letterbox Filmproduktion GmbH: Produzent), Amir Hamz (Regisseur und Produzent), Thanassis Karathanos (Produzent), Roman Paul (Produzent) und Peter Rommel (Filmvertrieb) sowie Thania Dimitrakopoulou (Match Factory Produktion: Verkaufsleitung) und Bryce Menzies (Anwalt für Medienrecht).
 

Besonders freuen wir uns, die Teilnahme der beiden Produzenten Roman Paul und Thanassis Karathanos zu ermöglichen.


 
portrait Thanassis Karathanos © Thanassis Karathanos Thanassis Karathanos
Der gebürtige Berliner mit griechischen Wurzeln hat Politik- und Sozialwissenschaften an der Panteion-Universität Athen studiert und ist heute erfolgreicher Filmproduzent. Thanassis Karathanos gründete zwei eigne Produktionsfirmen in Deutschland:  TWENTY TWENTY VISION in Berlin sowie PALLAS FILM in Halle. Zahlreiche Filme, die er (ko-)produziert hat laufen bei den bedeutendsten Filmfestivals der Welt, wie z.B. ELLE von Paul Verhoeven (Cannes 2016), SLACK BAY von Bruno Dumont (Cannes 2016), MACHINES von Rahul Jain (IDFA 2016) oder SOY NERO von Rafi Pitts (Berlinale 2016). Thanassis Karathanos ist zudem Mitglied der Europäischen Filmakademie, sowie der Deutschen Filmakademie.



Portrait Roman Paul © Roman Paul Roman Paul
Roman Paul ist in Frankfurt a. M. geboren und hat an der Goethe-Universität Frankfurt, sowie in Paris, den USA und Japan Theater, Film und Medienwissenschaft sowie Amerikanische und Deutsche Literatur studiert. Seine Karriere im Filmgeschäft begann er als Assistent für Filmeinkauf beim Verleih Prokino in München, und übernahm für Senator Film 1999 die Leitung für Internationale Akquise  in Berlin und Los Angeles. Im Jahr 2002 gründete er zusammen mit Gerhard Meixner die Razor Film Produktion in Berlin. Durch die Fokussierung auf den weltweiten Vertreib der produzierten Spielfilme, hat RAZOR FILM es geschafft, Premierenvorführungen auf allen großen Filmfestivals zu erhalten. Darüber hinaus hat er mit seinen Filmproduktionen auch zwei Golden Globes und einen Emmy gewonnen und war bereits zweimal mit WALTZ WITH BASHIR und PARADISE NOW Anwärter für einen Academy Award. In Deutschland wurden er und sein Kollege Gerhard Meixner 2014 mit dem Bernd Eichinger Preis für die herausragende Leistung in der Produktion geehrt. Roman Paul ist ebenfalls Mitglied der Deutschen und Europäischen Filmakademie sowie bei ACE (Atélier du Cinéma Européen).