Deutschkurse in Deutschland

Deutsch lernen an den Goethe-Instituten in Deutschland, das ist mehr als ein Sprachkurs: Es ist Ihre Chance, ein Land und seine Kultur zu entdecken, die Menschen und ihren Alltag genauer kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen. Kurzum: Es ist eine richtig gute Idee.

Deutschkurse in Deutschland © Clerkenwell, Stockbyte, Getty Images

Deutschkurse in Deutschland

Erfolgreich Deutsch lernen in Deutschland. Erleben Sie Kultur, Freizeit, Land und Leute!

Kinder- und Jugendkurse in Deutschland © Sturti

Kinder- und Jugend­kurse in Deutschland

Spiel, Spaß, Sport und Sprache: Deutsch lernen und dabei Kinder und Jugendliche aus aller Welt treffen!

Erfahrungsbericht Stipendium

Willkommen zurück – erneuter Kontakt mit Deutschland und der Deutschen Sprache am Goethe-Institut München

  • Anita Perkins - Ich liebe es, Deutsch in Deutschland zu lernen! © Anita Perkins

    Ich liebe es, Deutsch in Deutschland zu lernen!

  • Anita Perkins - O'zapft is!  Aufgeht's zum Oktoberfest! © Anita Perkins

    O'zapft is! Aufgeht's zum Oktoberfest!

  • Anita Perkins - Meine netten Klassenkameraden aus aller Welt! © Anita Perkins

    Meine netten Klassenkameraden aus aller Welt!

  • Anita Perkins - Ein schoener Ausflug zum Schloss Neuschwanstein © Anita Perkins

    Ein schoener Ausflug zum Schloss Neuschwanstein

Das Hauptziel meiner diesjährigen Rückreise nach Deutschland bestand darin das Vertrauen in meine Sprachfähigkeiten wiederzugewinnen. Dies habe ich definitiv erreicht. Vielen Dank an Judith Geare und das Goethe-Institut für diese großartige Möglichkeit!

 


Meinem Profil im Jahresabschlussbuch meiner Sekundarschule kann man entnehmen, was ich mir damals als Karriere vorstellen konnte: „Dolmetscherin/ Übersetzerin“. Im Rahmen desselben Profils wurde auch danach gefragt, in welchem Bereich meine Mitschüler und Mitschülerinnen mich am ehesten sehen würden: „Kellnerin beim Oktoberfest“. Obwohl keine der beiden Vorhersagen tatsächlich richtig war, besteht kein Zweifel daran, dass meine Erfahrungen durch mein Leben in Deutschland und das Erlernen der deutschen Sprache eine wichtige Rolle für mein persönliches und berufliches Leben gespielt haben.

Um einen kurzen Überblick zu geben: Ich habe im Fach Deutsch promoviert und stehe bis heute in gutem Kontakt mit meiner deutschen Gastfamilie, die ich 1999 kennenlernte.

Mittlerweile sind 20 Jahre seit meinem 2-monatigen Schüleraustausch nach Bayern vergangen. Im September dieses Jahres hatte ich das Glück für einen 4-wöchigen Intensivsprachkurs am Goethe-Institut München zurückzukehren.

Vorherige Aufenthalte in Deutschland beinhalteten einen einjährigen Studienaufenthalt an der Universität Heidelberg, ein Jahr als Englische Sprachassistentin in einer Weimarer Sekundarschule und einen zweiwöchigen akademischen Kurs für Doktoranden in Berlin. Trotz alle dem bin ich seit längerem nicht mehr dort gewesen und hatte Sorge, dass mein Deutsch ein klein wenig einrosten würde. Glücklicherweise hat mir Judith Geare, Leiterin der Sprachabteilung des Goethe-Instituts Wellington, vorgeschlagen mich für ein Stipendium des Goethe-Instituts zu bewerben. Ich war hellauf begeistert, als ich herausfand, dass ich ausgewählt wurde und mich, mitsamt gedeckter Kosten, auf den Weg nach München machen würde.

Die Studenten der Münchener Schule werden in sehr gemütlichen Studentenwohnheimen in den Vororten Münchens, mitten im Grünen und in der Nähe des Schloss Nymphenburg, untergebracht. In unmittelbarer Nähe der Unterkunft lag ein Tanz- und Yogastudio, in dem ich ein paar interessante Kurse ausprobiert habe! (Kleine Info: Ballettbar ist ziemlich anstrengend!). Jeder Bewohner des Wohnheims erhält ein eigenes, geräumiges Zimmer, mit samt Badezimmer und einem Schreibtisch. Die Küche teilt man sich mit den Mitbewohnern und hat somit auch einen guten Ort, um andere Studierende zu treffen und sich auszutauschen.

Vom Studentenwohnheim aus erreicht man den nahe an der Schule gelegenen Rosenheimer Platz innerhalb von 20 Minuten mit dem Zug, welcher sehr regelmäßig und verlässlich fährt.

Jeden Nachmittag hatte ich Unterricht bei meiner fantastischen Lehrerin Heike Anna Koch. Die Klasse bestand aus Studierenden auf C1/2-Niveau. Wir waren eine bunt gemischte, sehr internationale Gruppe mit Teilnehmenden aus den Philippinen, Bulgarien, Spanien, Indien, Rumänien, Japan, Polen, dem Vereinigten Königreich, den USA und Neuseeland.

Heike gab tolle Unterrichtsstunden zu unterschiedlichsten Themen und hat uns wirklich motiviert unsere Fähigkeiten weiterzuentwickeln, um ein hohes Deutsch-Level, sowohl in geschriebener als auch in gesprochener Sprache zu erreichen.

Außerhalb der Sprachkurse hatte ich viel Spaß bei verschiedensten Aktivitäten in und um München herum, welche durch das Goethe-Institut organisiert wurden, bei netten Treffen mit meinen neuen internationalen Freunden oder auch beim Wiedersehen mit meiner Gastfamilie aus Schulzeiten. Da ich interessiert daran bin im Rahmen meiner freiberuflichen Beratungstätigkeit Deutsch-Neuseeländische Beziehungen aufzubauen, hatte ich zudem auch einige Geschäftstreffen in Berlin und München.

Das Hauptziel meiner diesjährigen Rückreise nach Deutschland bestand darin das Vertrauen in meine Sprachfähigkeiten wiederzugewinnen. Dies habe ich definitiv erreicht. Vielen Dank an Judith Geare und das Goethe-Institut für diese großartige Möglichkeit!

Oh, und falls ihr euch gewundert habt, ich war beim Oktoberfest 2019. Es war mein dritter Besucht dort. Doch entgegen der Vorhersagen meiner Schulfreunde war ich dort vor allem Gast und keine der wundervollen, Maßkrüge-schleppenden Bedienungen!

Anita Perkins 

Top