Veranstaltungsreihe Ankunftsstädte

Ciclo de Jornada ©IEP/ Goethe-Institut Peru

Migration ist keineswegs ein Randphänomen moderner Gesellschaften, sie ist vielmehr ein wesentliches Merkmal und eine der Grunddynamiken vieler Städte Südamerikas, die sich innerhalb kürzester Zeit zu Megalopolen entwickelten. Als eben solche hat sie stetig viel Aufmerksamkeit bekommen, jedoch stellt sich die Frage, in welche Richtungen noch zu schauen wäre. Könnte man beispielsweise das vorherrschende Narrativ über interne und externe Migrationsbewegungen, das sich zumeist aus negativen Bildern derjenigen die „ankommen“ zusammensetzt, insofern verändern, als (Im)Migration als selbstverständlicher Teil der Entwicklung verstanden wird?

Migration und Ankunftsstädte
 
Was ist unser Ziel?
 
Das Goethe-Institut und das Institut für Peruanische Studien (Instituto de Estudios Peruanos, IEP) laden ein, um Migration und Ankunftsstädte, in Peru und anderen Städten, offen und partizipativ zu besprechen.
 
Durch die Kollaboration diverser Institutionen und Experten, sollen über vier im Jahrverteilte Termine neue Perspektiven und Schwerpunkte zur Diskussion bereitgestellt werden. Besonders wichtig ist dabei das Einsetzen eines komparativen sowie horizontalen Ansatzes um sich dem Phänomen der Migration in dessen Komplexität anzunähern. Besonders wichtig ist dabei ehrliche Anerkennung allen Teilnehmenden, kommen diese  aus wissenschaftlichen oder staatlichen Einrichtungen, Institutionen oder Organisationen der Zivilgesellschaft.
 
Die Veranstaltungen sind als aufeinander aufbauende Reihe gedacht, die mit dem Thema der Integration von internationalen Immigranten, vor allem in den Ankunftsstädten, abschließt.
 
 
Wer organisiert?
 
Das Goethe-Institut Peru realisiert gemeinsam mit dem Institut für Peruanische Studien (Instituto de Estudios Peruanos).
Hinzu konnte das GIGA German Institute of Global and Area Studies als wissenschaftlicher Unterstützer für die Zusammenarbeit gewonnen werden.
 
Es sei anzumerken, dass die drei Partner im Zuge der Zusammenarbeit stellvertretend für ihre Institution auftreten und dabei stetig den Blick auf die zeitgenössische Gesellschaft bewahren und fördern. Das Goethe-Institut fokussiert sich auf den interkulturellen Dialog und den akademischen Austausch aktueller, wichtiger Themen zwischen deutschen und peruanischen WissenschaftlerInnen. Das Instituto de Estudios Peruanos sieht seine Aufgabe darin das Land im Hinblick auf langfristigeren Entwicklungen zu erforschen und zu verstehen. Dabei soll der Blick nicht nur von der Hauptstadt Lima ausgehen, sondern auch Migrationsphänomene im Inland vergleichend betrachtet werden. Das GIGA German Institute of Global and Area Studies ist eine der wichtigsten wissenschaftlichen Institutionen der Welt in ihrem Fachgebiet. Es beschäftigt sich mit dem vergleichenden Studium der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Welt, inklusive Lateinamerika.
 
 
Wie kann ich mehr darüber erfahren?
 
Auf unserer Facebook-Seite informieren wir über die aktuellen und zukünftlichen Veranstaltungen.
https://www.facebook.com/
events/478691122550440/

 
Dieser Link führt zu unserem spanischsprachigen Blog auf dem wir alles rund um die Ringveranstaltung veröffentlichen: Daten, Teilnehmende, Fotos, Videos, Zusammenfassungen, Essays und vieles mehr.


Zurück