Editorial
Über diese Ausgabe

Wovon träumen wir? Diese Frage steht im Zentrum der neuen Ausgabe des Humboldt-Magazins. Welche Tagträume, Wunschträume und Angsträume bestimmen unsere Gegenwart?

Träume begleiten uns im Schlaf, und auch wenn wir uns nur selten an sie erinnern, wissen wir doch noch, dass es sie gab und ihre Motive folgen uns bis in den Tag. Träume beschreiben gleichzeitig unsere Hoffnungen und Wünsche für die Zukunft. Wie haben sich eineinhalb Jahre Pandemie auf unsere Traummotive und Zukunftsvorstellungen ausgewirkt?

In vielen Ländern Südamerikas hat die Pandemie eine tiefe wirtschaftliche und gesellschaftliche Krise ausgelöst. Was erhoffen sich junge Menschen in einer solchen Situation für die kommenden Jahre und Jahrzehnte? Was erträumen sie sich für ihre eigene Zukunft?

Reflektiert wird auch der unterschiedliche Stellenwert, der Träumen in Gesellschaften zugeschrieben wird. Insbesondere indigene Kulturen sind von Traumvorstellungen geprägt. Was können uns unsere Träume sagen – und wie lernen wir, mehr auf sie zu achten?

 

Über das Humboldt-Magazin

Zwischen 1959 und 2013 erschien das Humboldt-Magazin als Printmagazin für den Dialog zwischen Deutschland und Südamerika, mit Beiträgen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Seit 2013 wird Humboldt online auf den Websites der Goethe-Institute in Südamerika publiziert. Ab Mai 2018 entstehen jährlich zwei Ausgaben des Magazins zu Themenschwerpunkten, die eng an den Themen und Projekten der Goethe-Institute in Südamerika ausgerichtet sind.

Bei allen Beiträgen stehen die engen Verbindungen zwischen Südamerika und Deutschland beziehungsweise Europa im Vordergrund. Das Humboldt-Magazin fördert den transkontinentalen Dialog und gestaltet den Austausch zwischen allen beteiligten Ländern. Dabei stellt das Magazin konträre und kontroverse Positionen vor und einander gegenüber, und bietet Anlass für Auseinandersetzung und Diskussion. Die Beiträge kommen unter anderem aus Argentinien, Brasilien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Uruguay, Peru und Venezuela.

 

Redaktion Humboldt-Magazin


Soraia Vilela, Dr. Hernán D. Caro

redaktion-saopaulo@goethe.de

Top