Konzert Eva Zöllner

Eva Zöllner © H. Bode

Do, 31.08.2017

Goethe-Institut Peru

Jirón Nazca 722
Jesús María
Lima

Open the box!

Aktuelle Akkordeonmusik von Komponistinnen
 
In ihrem neuen Programm „Open the box!“ präsentiert Eva Zöllner, eine der erfolgreichsten Akkordeonistinnen Deutschlands, Kompositionen von Komponistinnen des 20. und 21. Jahrhunderts aus verschiedensten Teilen der Welt. Es werden nicht nur “Klassiker” des Akkordeonrepertoires zu Gehör gebracht, sondern auch sehr aktuelle Werke von Komponistinnen der jüngsten Generation, wie z.B. eine neue Komposition der Peruanerin Yemit Ledesma. Eva Zöllner zeigt das Akkordeon als sensibles, ausdrucksstarkes Instrument und entführt das Publikum in eine Welt unerwarteter Klänge.
  Eva Zöllner studierte klassisches Akkordeon an der Hochschule für Musik Köln und am Königlich Dänischen Konservatorium in Kopenhagen. Sie zählt zu den aktivsten Akkordeonistinnen ihrer Generation und widmet sich mit großem Engagement der zeitgenössischen Musik. Als international gefragte Künstlerin präsentiert sie weltweit Projekte, die von der experimentellen Solo-Performance bis hin zur Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern reichen. Die enge Zusammenarbeit mit Komponist*innen ihrer Generation ist ein wichtiger Aspekt ihrer Arbeit. Daraus resultierend hat sie in den letzten Jahren mehr als 100 Werke uraufgeführt. Besonders interessiert sie dabei die Kombination ihres Instruments mit neuen Medien. Eva Zöllner lebt in Hamburg und nomadisch auf der Reise, um ihr Instrument in unterschiedlichsten Kontexten und Kulturen zu erkunden.
 
Programm:

Jagoda Szmytka (Polen, 1982)
Open the box! * (2011)
 
Carolina Noguera Palau (Kolumbien, 1978)
Canto del ave negra * (2017)
 
Milicia Djordjevic (Serbien, 1984)
würde man denken: Sterne *(2015)
 
Younghi Pagh Paan
(Korea, 1945)
Ne Ma.Um * (1998)
 
Yemit Ledesma (Lima)
Cie-quich Cao ich (La Señora de Cao) (2017)
 
Sofia Gubaidulina (1931)
De Profundis (1978)
 

Zurück