Hotel Propaganda

Hotel Propoganda Foto: Brigel

HOTEL PROPAGANDA

In Kooperation mit der National Academy for Performing Arts (NAPA) zeigt das Goethe-Institut Pakistan „HOTEL PROPAGANDA” des deutschen Regisseurs und Choreographen Brigel Gjoka.
Das Stück war Brigel Gjokas dritte Produktion in Karatschi. Gemeinsam mit Mattia Gandini trat er 2014 zum ersten Mal mit seiner eigenen Produktion „Eksod“ auf der Bühne des NAPA International Theatre Festivals auf. 2015 kam er zurück und schuf, assistiert von Mattia Gandini, die Produktion „Among Fog“ mit Künstler/innen aus Karatschi – eine fesselnde Vorstellung, die die Zuschauer/innen in ihren Bann zog. Dieses Jahr arbeitete er erneut mit Darsteller/innen von NAPA an der Tanzperformance „HOTEL PROPAGANDA“, das Eröffnungsstück des NAPA Theaterfestivals am 16. Und 17. März 2017.
 

HOTEL PROPAGANDA

Ein Ort, geschaffen aus Liebe, an dem die Zeit stillsteht und alles in Zeitlosigkeit verharrt. Haus aller Zeiten das sich nie verändert hat. Die Schwingung, die gegen die Wand fällt, auf der Suche nach dem Sonnenaufgang, der die Seelen tanzen lässt. So sehr hinterfragt, dass sie eine Art unausgeübter Tradition wird, entlässt Liebe sich selbst und reist in das vergessene Land, das man tagtäglich in sich trägt. Dann sitze ich hier und sehe ihr zu, wie sie mich in meinen Wänden verspottet, während ich die kleinen Tropfen Mitgefühls vorbereite, verborgen, bereit auszuspucken, sobald der Unterschlupf brüchig wird, um sich wieder darin zu verstecken.
 
Team:
Regie & Choreographie – Brigel Gjoka
Assistenz – Mattia Gandini
Kostüm – Qazi Hasan Ali
Bühnenbild & Licht – Brigel Gjoka

BIO:
Brigel Gjoka, Choreograph, Dozent und professioneller Bühnentänzer. Seine künstlerische Arbeit führte ihn rund um die Welt und in über 31 Länder.
Brigel Gjoka wurde in Albanien geboren und an der Tirana Ballet School als Tänzer ausgebildet. Während seines Studiums an der Ecole Superieure de Danse de Cannes-Mougins von 2004-2006 war er Mitglied des Cannes Jeune Ballet.
2006 wurde er am Ballet de l’Opéra National du Rhin engagiert, wo er die Gelegenheit hatte, verschiedene Rollen zu spielen und mit Choreographen der internationalen Tanzszene zu arbeiten. Um seine Vision zu erweitern, nahm er 2009 ein saisonales Engagement am Staatstheater Mainz und 2010 am Nederlands Dans Theater an.
Zwischen 2011 und 2015 war er festes Ensemblemitglied der Forsythe Company, wo er sowohl in neu entstehenden Produktionen als auch in Wiederaufnahmen aus dem Repertoire der Kompanie tanzte. Im selben ereignisreichen Jahr war er Teil der „Life in Progress“ Abschiedswelttournee von Sylvie Guillem und tanzte in Forsythes DUO2015 rund um die Welt.
Gemeinsam mit Riley Watts wurde er im September 2015 mit dem „Positano Premia la Danza – Léonide Massine“ Preis als Tänzer des Jahres in der Kategorie Zeitgenössischer Tanz ausgezeichnet.

Er choreographierte Evo-Revolution für das Cannes Jeune Ballet (2009), die Installation Front to Confront mit der Leggere Strutture Kompanie, unterstützt von Tonino Lamborghini (2012), SWTH für Maggio Danza in Italien und RECRECiT für die Kwang Tung Dance Company in Malaysia (2013). Weiter SYNC mit Hector Solari für das Staatstheater Passau und BMW (2013), Eksod mit Leggere Strutture Italien (2014) und Among Fog für die National Academy of Performing Arts in Karatschi (2015), womit er am internationalen Tanz- und Theaterfestival teilnahm, außerdem DELEGATET für das Theater Vorpommern in Deutschland (2016).
Im September 2016 zeigte er DUO2015 von W. Forsythe im Philadelphia Museum of Art, Museum as Score zum achten Annual Anne d’Harnoncourt Symposium.
Seit Januar 2014 ist Brigel Gjoka Künstlerischer Leiter der Art Factory International in Bologna. Seit 2015 ist er der Künstlerische Kurator des Albanian Institute New York und Korrespondent des Instituts in Berlin.

Als Dozent und Lehrer hat Gjoka in Italien, der Schweiz, Frankreich, China, Dänemark, Griechenland, Albanien, Deutschland, Malaysia, China, Singapur, Australien und Japan gearbeitet. Aufbauend auf seiner eigenen Arbeit und inspiriert von der fruchtbaren Arbeit William Forsythes und The Forsythe Company unterrichtet er Workshops in Tanz und Choreographie.

Highlights from the Show: