URBANITIES PRÄSENTIERT: CORD OF DESIRES VON MIRO CRAEMER AUSSTELLUNG UND URBANE INTERVENTION

A SOCIAL SCULPTURE IN PUBLIC SPACES

Di, 22.11.2016 -
Do, 24.11.2016

17: 30 und 16:30

Indus Valley School of Art and Architecture und IQRA University North Campus

EINE SOZIALE SKULPTUR IM ÖFFENTLICHEN RAUM

EINE SOZIALE SKULPTUR IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Für CORD OF DESIRES beschäftigt sich Craemer mit Fragen von Kollaboration, Konsum und sozialem Bewusstsein in ihrem globalen und lokalen Kontext. Für sein künstlerisches Forschungsprojekt in Karachi recherchierte Craemer zu dem tragischen Fall des so genannten Baldia Factory Feuers in einer Textilfabrik in 2012, die für einen deutschen Mode-Discounter produzierte, und übersetzte seine Erfahrungen mit den Familien der Opfer und ihren Erzählungen in Kunst und Design.

Seine „soziale Skulptur“ wurde als gemeinschaftliches Projekt mit Studierenden der Indus Valley School for Art and Architecture und IQRA University North Campus und Textilarbeitern zum Leben erweckt und basiert auf Kommunikation, Teilhabe und Kollaboration sowie auf dem festen Glauben, dass kreative Aktion das Potential hat, die Gesellschaft zu verändern.

CORD OF DESIRES wird am 22., 24. und 25. November 2016 in Karachi gezeigt und ist als Teil der Ausstellung URBANITIES in der Alhmara Arts Gallery vom 1. - 4. Dezember 2016 in Lahore zu sehen.
Nach Pakistan will Craemer die Arbeit auch in Deutschland zeigen, um die inhärente Verbindung zwischen den zwei Ländern in diesem Projekt zu betonen.

ZU MIRO CRAEMER

Der deutsche Mode- und Social Designer ist während seines Künstleraufenthalts im Rahmen von „Urbanities – art and public space in Pakistan” zu Gast bei  Vasl Artists' Collective in Karachi.
Im Raum zwischen Kunst und Mode sind Craemer soziale Fragen ein Anliegen, die er in Kunst und Leder verarbeitet. Sein jüngstes Projekt „TOGETTHERE_fACTory” widmete sich der Flüchtlingskrise in Deutschland und kam als Performance in der Pinakothek der Moderne in München zur Aufführung. Sein Mode- und Kulturlabel „Miro Craemer“ hat seinen Sitz in Münchens bekannter Maximilianstraße.
 
CORD OF DESIRES findet im Rahmen des Projekts „Urbanities – art and public space in Pakistan” statt, einer kritischen Erkundung des Urbanen.  
 

Zurück