Workshop FILMANALSYSE MIT SABIHA SUMAR

Workshop Foto: Zoya Ahmed

27th April 2019; 15:00

Goethe-Institut Karachi

2, Brunton Road
Civil Lines
Karachi

Der Kurs ist für Filmstudenten und besonders für Drehbuchautoren und Regisseure geeignet, aber auch Filmliebhaber sind willkommen.

Die Workshops sind kostenfrei!

Um am Workshop teilzunehmen, senden Sie bitte Angaben zu sich selbst und ein Motivationsschreiben an:
Press-Karachi@goethe.de

Der erste Workshop findet statt am 27. April 2019.
Die Workshops finden monatlich jeden zweiten Samstag statt.


Ort: Goethe-Institut Karatschi
Zeit: 15 Uhr


Film ist heutzutage das stärkste Medium und hat die Macht, unsere Wahrnehmung der Welt zu verändern. Filmkritik ist ein interaktives Vortragsformat, bei dem vorrangig deutsche Filme mit englischen Untertiteln gezeigt werden. Ziel der Reihe ist, die Teilnehmer mit spefizischen Kenntnissen und Fähigkeiten der Filmanalyse und Filmsprache auszustatten, die das Verständnis von Film als Kommunikationsmittel ermöglichen.

Ein Filmemacher trifft etliche kreative Entscheidungen während des Arbeitsprozesses. Jede Entscheidung hat ihre eigenen Konsequenzen und unterschiedliche Resultate. Wir diskutieren diesen Prozess und die Auswirkungen solcher Entscheidungen sowohl auf der emotionalen als auch technischen Ebene. Wir werden uns bemühen, die filmerische Absicht zu verstehen und den kreativen Prozess nachzuvollziehen.

Durch eine Vielzahl an Filmen, jeder davon anders strukturiert und ein anderes Genre, werden wir einige grundlegende Konzepte erkunden:

- Analytische Mittel der Filmbetrachtung – Analyse und Dekonstruktion von Szenen
- Wie könnte man eine Szene rekonstruieren, um ihr eine andere Bedeutung zu geben?
- Grundlegende filmerische Strategien und Techniken – Kamera, Sound, Licht
- Welche Filme bringen den Zuschauer zum Nachdenken, welche Emotionen wecken sie?
- Themen im Film
- Historische Hintergründe, sozialer und kultureller Kontext im Film
- Genre

Über Sabiha Sumar:

Die in Karatschi geborene Regisseurin studierte Film und Politikwissenschaften am Sarah Lawrence College in New York und setzte ihr Studium mit politischer Ideengeschichte an der Cambridge Universität fort.

Als unabhängige Filmemacherin hat Sabiha Sumar viel Beifall für ihre Filme erhalten. Ihr erster Spielfilm „Stille Wasser“ (Khamosh Pani ) wurde auf Filmfestivals in der ganzen Welt gezeigt. Stille Wasser gewann den Goldenen Leoparden beim Internationalen Filmfestival Locarno und 16 weitere Preise weltweit. Sabihas erster Dokumentarfilm „Wer wirft den ersten Stein“ über drei Frauen in einem pakistanischen Gefängnis unter islamischem Gesetz gewann den Golden Gate Award beim San Francisco Filmfestival und wurde international von einflussreichen Fernsehsendern gezeigt. Ein anderer bahnbrechender Dokumentarfilm war „Demokratie in Uniform: Dinner mit Musharraf“ (Dinner with the President: A Nation's Journey) der als Teil der Why Democracy Serie Filmgeschichte schrieb und gleichzeitig auf 200 Fernsehkanälen gezeigt wurde.
Sabiha produzierte auch den Oscar-prämierten kurzen Dokumentarfilm „Saving Face“, führte Regie bei der Talkshow „TUC - The Lighter Side of Life“ mit pakistanischen Berühmtheiten und Mahira Khan als Moderatorin und bei anderen Dramaserien für verschiedene Sender.
Wenn es ihre Zeit erlaubt, leitet Sabiha Workshops für Schauspieler und Regisseure.

Zurück