Radek Malý empfiehlt Krake beim Schneider

Krake beim Schneider. Tierische Zweiteiler © Peter Hammer Verlag, Wuppertal, 2019 Auf das Konto der Berliner Künstlerin Nadia Budde gehen bereits einige Kinderbücher. Der größte Teil davon sind komplexe Autorenwerke, die durch das geniale Zusammenspiel von skurrilen, Karikatur-ähnlichen Illustrationen und sich reimenden Verbkomponenten entstehen. Der Autorin gelang der Durchbruch bereits mit ihrem ersten Buch Eins zwei drei Tier (1999), das als einziges auch in andere Sprachen übersetzt worden ist. Unter ihren Werken nehmen die als Comic unkonventionell verarbeiteten Kindheitserinnerungen Such dir was aus, aber beeil dich (2009) einen außergewöhnlichen Platz ein – dieses Buch ist auch als einziges nicht durch ihren Stammverlag, den Peter Hammer Verlag, herausgegeben worden.
 
In ihrem aktuellen Buch Krake beim Schneider läuft Budde zur Höchstform auf. Ihr bündiger, künstlerischer Stil findet dieses Mal maximale Unterstützung in den minimalistischen, einschlagenden und trotzdem überraschenden Reimen. Wir tauchen ein in eine Welt voller anthropomorphisierter Tiere, in der alles möglich ist: Ein Waschbär bügelt Wäsche, eine Fliege liest etwas über Feng-Shui und Nacktschnecken genießen das Leben am Nacktbadestrand. Die Reime stützen sich oft auf Phrasen, die den jüngsten Lesern noch nicht unbedingt bekannt sind: Auch dadurch zählt dieses Buch zur Kategorie Bücher für die ganze Familie, an dem auch so mancher Erwachsene Gefallen finden wird.
Peter Hammer Verlag

Nadia Budde
Krake beim Schneider. Tierische Zweiteiler
Peter Hammer Verlag, Wuppertal, 2019
ISBN 978-3-7795-0605-8
48 Seiten