Wilhelm Sasnal Życie codzienne w Polsce w latach 1999 – 2001

© Raster/Bunkier Sztuki 2001

Einer der am meisten gesuchten und am teuersten gehandelten polnischen Comics, der Traum eines jeden Sammlers. Wilhelm Sasnals autobiografisches Werk war eine der ersten polnischen Graphic Novels, auch wenn hierzulande damals niemand diese Bezeichnung verwendete. Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein junges Künstlerpaar, das nur mit Mühe über die Runden kommt – umso mehr als sich unerwartet Nachwuchs einstellt. Sasnal schildert den ganz gewöhnlichen Alltag der Protagonisten: Sie kaufen ein, suchen nach Arbeit oder machen den Führerschein. Durch die äußerste Reduzierung der grafischen Mittel und ein außergewöhnliches Gespür für Sprache verwandelt der Autor diese Szenen in eine universelle Geschichte über die Erfahrungen der Generation der 70er-Jahrgänge.
 

  • © Raster/Bunkier Sztuki 2001 © Raster/Bunkier Sztuki 2001
  • © Raster/Bunkier Sztuki 2001 © Raster/Bunkier Sztuki 2001
  • © Raster/Bunkier Sztuki 2001 © Raster/Bunkier Sztuki 2001
  • © Raster/Bunkier Sztuki 2001 © Raster/Bunkier Sztuki 2001
  • © Raster/Bunkier Sztuki 2001 © Raster/Bunkier Sztuki 2001