Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Europaküche Wrocław

Für die Europaküche Wrocław haben wir Menschen in und aus Polen dazu eingeladen, ihre Eindrücke von Europa über Zutaten und Geschmack zu erzählen. Wie schmeckt Europa für sie? Und welche Zutat würden sie gerne hinzufügen? Untenstehend können Sie die Antworten lesen. Sie bilden die Basis für die entstandenen Kurzgeschichten von Priya Basil und Matt Aufderhorst, sowie für die Arbeiten von 5 Keramikkünstler*innen aus Wrocław: Katarzyna Koczyńska-Kielan, Magdalena Maros, Katarzyna Mazurek, Alicja Patanowska und David Żynda. 













































Europa in Keramik

 © Herr Willie

Katarzyna Koczyńska-Kielan

Ein Sinn existiert niemals für sich allein. Um Geschmacks- und Geruchssinn erleben zu können, benötigen wir auch Farben, Strukturen und Texturen.

Magdalena Maros © Herr Willie

Magdalena Maros

Für mich ist der Geschmack des modernen Europa weniger ein Widerspruch als vielmehr ein vollkommener kultureller Mix. 

 © Herr Willie

Katarzyna Mazurek

Mit meiner Arbeit „Erdplatten“ stelle ich auch einen Bezug zu den tektonischen Platten her. 

Alicja Patanowska

Mich interessiert ganz besonders das Unperfekte. Die Prozesse in der Keramik lassen sich nur bis zu einem gewissen Punkt steuern. 

David Żynda

Wir sollten konzentrierter sein und uns bemühen, den Moment, die Gegenwart intensiver zu spüren, wenn wir essen, wenn wir etwas schmecken und gemeinsam mit der Familie, mit Freund*innen und anderen Menschen eine Mahlzeit zu uns nehmen.

Top