Jacek Podsiadło erzählt

Wie arbeiten Sie? – künstlerische Methode


Kaffee oder Sonne – braucht Ihre Poesie Stimulatoren? Wenn ja, welche?

Kaffee. Woher wusstet Ihr das?
 

Wie arbeiten Sie? – persönlicher Stil

Alphabet oder Reim – gibt es eine Ordnung der Wörter?

Das ist ein viel zu weites Thema für solch eine Umfrage. Vielleicht schreibe ich eines Tages ein Buch darüber. Falls das geschieht, gebe ich Bescheid.

Streichen oder reparieren – kann man einen misslungenen Vers retten?

Retten eher nicht. Man kann aber etwas von ihm behalten, wie eine Klingel von einem Fahrrad, das man zum Schrott bringt. 
 

Beruf: Dichter

Lust und Laune oder Disziplin – braucht der Dichter feste Arbeitszeiten?

Soll das ein Witz sein?

Materieller Druck oder inneres Bedürfnis – muss der Dichter über jedes Thema schreiben können?

Ein Schreiberling ja, ein Schriftsteller nicht. Schriftsteller sollten das auf keinen Fall können.

Dichtung als Lebensstil

Pfiffe oder Applaus – spielt der Leser / die Kritik eine Rolle im Leben des Dichters?

Des Dichters Applaus ist die Stille.
 

Dichtung als Kunst

Fallbeispiel oder Lückenbüßer – gibt es überflüssige Wörter?

Wörter sterben wenn sie unnötig werden. Es gibt also keine unnötigen Wörter, es gibt nur Wörter, die fehl am Platz sind, oder falsch benutzt werden.

Boulevardpresse oder Sockel – wo gibt es heute Platz für Gedichte?

In den Boulevards.


 
Übersetzung: Karolina Golimowska & Alexander Gumz

Fragen: © Judith Arlt