Deutschland heute – Reportagen von Rekolektyw

Reportage Quelle: pixabay © ponce_photography
Spreefeld Berlin © EXPERIMENTDAYS.18, Foto: Larisa Tsvetkova

Wohngenossenschaften
„Herz statt Profit“

Steigende Mieten zwingen Bewohner, nach Alternativen zu suchen. Mitglieder der Berliner Wohngenossenschaft Spreefeld haben ihre Wohnblöcke selbst gebaut. Eine Reportage von Urszula Jabłońska.

Vierte Station - ein Fest in Einselthum Foto © Joanna Strzałko

Ländliche Gebiete in Deutschland - Reportage
Zu Besuch in deutschen Landen

Auf meiner Reise durch Deutschland machte ich in mehreren kleinen Dörfern Station, um die Ortansässigen nach ihrem Leben zu fragen. Drei Bundesländer, fünf Stationen, dreizehn Gespräche und dieses Bild.

SirPlus Coverbild Foto: Maja Seidel © SirPlus, Pressematerial

Reduzierung der Lebensmittelverschwendung
SirPlus – ein Lebensmittelmärchen

Soll abgelaufenes Essen immer weggeworfen werden? Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist eine willkürliche Einschätzung – erklären die Gründer des Berliner Supermarktes SirPlus. Dort kann man noch essbare Lebensmittel kaufen, die große Handelsketten nicht mehr wollten.

Heniuś (links) und Miluś beim Gassigehen vor dem Haus Foto: Agnieszka Wójcińska

Ein deutsches Zuhause für polnische Hunde
„Spacerek“ und andere Freuden

Dank einer Volontärin aus dem Warschauer Tierheim „Na Paluchu“ konnten Lucky, Heniuś, Miluś und Fado ein deutsches Zuhause finden. Sie gehören nun zu den von Deutschen adoptierten Hunden, die aus Griechenland, der Türkei, Spanien oder sogar Mauritius kommen und es dort nicht so gut haben. Oft ist es eine Chance auf ein Zuhause und ein eigenes Herrchen auch für Hunde mit Störungen oder tierische Senioren.

Christine, Gianni und Milla Foto (Ausschnitt) © Wolfgang Stahr

Co-Parenting
Die Familie, die zu dir passt

„Andere Menschen haben Kinder aus Liebe, wir aus Freundschaft“ – das Co-Parenting-Konzept kann man mit einer Patchwork-Familie vergleichen: die biologischen Eltern sind nicht zusammen. Der Unterschied liegt darin, dass sich beim ersteren das Trauma der Scheidung und die negativen Emotionen der gescheiterten Beziehung vermeiden lassen.

Drei Geistliche aus dem House of One Foto © Klemens Renner

Multireligiöses Bethaus
Eine dringend benötigte Utopie

In Berlin wird das erste Bethaus für Christen, Muslime und Juden entstehen – das House of One. Drei Religionen unter ein Dach zu bringen ist aber eine Herausforderung. Ein Gespräch mit den Initiatoren von Urszula Jabłońska.