Geschenkideen Das richtige Geschenk für Germanophile

Ritter Sport Weihnachten
Ritter Sport zu Weihnachten | Quelle: Flickr © Like_the_Grand_Canyon

Die Zeit wird allmählich knapp, und manchmal ist es gar nicht so einfach, das Richtige zu finden. Womit beschenkt man Freunde und Verwandte, die sich leidenschaftlich für Deutschland interessieren?

Dies ist die Zeit des Jahres, in der wir uns ganz unseren Leidenschaften – und denen unserer Nächsten – hingeben. Da gibt es den eingefleischten Audiophilen, der seine HiFi-Anlage mit einem für andere völlig unverständlichen Kult umgibt, oder auch die Lesehungrige, die die Feiertage am liebsten inmitten eines Stapels von Büchern verbringt. Bei denen wissen wir ungefähr, was wir ihnen unter den Weihnachtsbaum legen sollen, ebenso wie bei einigen anderen: Begeisterten Laufsportlern schenken wir neue Natural-Running-Schuhe, Amateuranglern ein Buch mit Fischrezepten und Katzenliebhabern – na klar – einen „Katzenatlas“. Aber was ist das richtige Geschenk für Germanophile? An dieser Stelle wollen wir all jenen unserer Leser zu Hilfe eilen, die in ihrem Verwandten- und Freundeskreis eine Person mit einer unstillbaren Sehnsucht nach allem Deutschen haben. Möglicherweise sind unsere Geschenkideen in der Lage, diese Sehnsucht zumindest ein wenig zu lindern.

Für Berlin-Verrückte

All jene, die ständig von der weltoffenen, unverwechselbaren Atmosphäre Berlins und seinen exzentrischen Einwohnern schwärmen, werden sich sicherlich über ein Geschenk freuen, das ebenso wie sie von der Energie dieser Stadt erfüllt ist.

Planer marki Junique z mapą Berlina Planer marki Junique z mapą Berlina | © Junique Melancholische Gedichte über das Rauschen der Spree und das Rattern der S-Bahnen schreibt man am besten in ein Notizbuch oder einen Terminplaner mit Berliner Motiven (14,90 - 21,90 Euro). Zum Beispiel mit dem Berliner Stadtplan oder auch mit einem Beispiel für den typisch deutschen Humor. Auch Hamburg-Liebhaber kommen auf ihre Kosten, ebenso wie all jene, denen die Wanderlust im Blut liegt.

Für alle, die sich ihr Berlin lieber an die Wand hängen möchten, gibt es entsprechende Stadtpläne. An vielen Berliner U-Bahn-Haltestellen (auf jeden Fall entlang der Linie U8) hängen großformatige Pläne von Berlin und Umgebung, die man für 30 Euro auch käuflich erwerben kann. Wer nicht extra nach Berlin fahren will, kann sich einen solchen Wandplan auch im Internet bestellen. Das größte Format – XXL, also 126 x 181 cm – kostet knapp 25 Euro. Oder wie wäre es mit einem riesigen Stadtplan zum Ausmalen, auf dem wir – allein oder mit Kindern – den Kurfürstendamm oder die Karl-Marx-Allee ganz nach unseren Vorstellungen kolorieren können: (23 Euro, auch als Landkarte Deutschlands erhältlich).

Übrigens bedienen inzwischen sogar polnische Marken die Sehnsucht nach der deutschen Hauptstadt. Die Firma MAMSAM, deren Tassen uns zeitlich in die ehemalige Volksrepublik Polen zurückzuversetzen, hat auch eine Tasse mit der Aufschrift „Berlin“ im Sortiment, die man für 50 Złoty im Internet bestellen oder in ausgewählten Design Shops, zum Beispiel im „Look Inside“ im Warschauer Stadtteil Praga kaufen kann.

Für Architekturliebhaber 

All jene, die sich weniger nach der Stadt selbst als vielmehr nach ihrer Atmosphäre und ihren Einwohnern sehnen, sollten sich einmal das Berlin-Buch der Macher des Magazins „Freunde von Freunden“ ansehen. Das Album „Freunde von Freunden: Berlin“ (39,90 Euro oder 179 Złoty) enthält Fotos ausgewählter Berliner Interieurs und Interviews mit Vertretern der bunten Kultur- und Kreativszene der deutschen Hauptstadt. Das Buch ist im FvF-Shop oder im Online-Shop der Warschauer Buchhandlung SuperSalon erhältlich. Ähnlich interessante Berliner Inhalte finden wir in dem zweiten Buch der Betreiber des Blogs „Cee Cee“. „Cee Cee Berlin No. 2“ versammelt die interessantesten Empfehlungen aus den Jahren 2014-2016: versteckte Perlen, urbane Trends und die charakteristischsten Restaurants, Galerien, Cafés, Geschäfte und Buchhandlungen. Das Buch ist für 159 Złoty bei SuperSalon oder für 29,90 Euro im Online-Shop der Berliner Kaffeerösterei „The Barn“ erhältlich.

Zupagrafika Zupagrafika | © Zupagrafika Freunde der DDR-Architektur freuen sich bestimmt über den Papiermodellbausatz „Modern East. Build Your Own Modernist DDR“ des polnisch-spanischen Designstudios Zupagrafika, das neun Modelle von Ikonen der DDR-Moderne enthält: unter anderem solche Perlen wie die nicht mehr existierende Mokka-Milch-Eisbar „Kosmos“ oder Hochhäuser der Halle-Neustadt. Das perfekte Geschenk, um die ganze Familie am Weihnachtstisch zu versammeln! Der Bausatz ist für 78 Złoty im Online-Shop der Kulturstiftung Bęc Zmiana erhältlich.

All jenen, die sich architektonische Meisterwerke lieber anhand eines schön gestalteten Bildbands zu Gemüte führen, schenken wir lieber die vor einiger Zeit im Phaidon-Verlag erschienene Monografie über das Leben und Werk des legendären Bauhaus-Architekten Ludwig Mies van der Rohe, die den schlichten Titel „Mies“ trägt (für 100 Pfund oder 489 Złoty). Dieses umfangreiche und sorgfältig zusammengestellte Werk macht aus jedem damit Beschenkten im Handumdrehen einen Experten für die ebenso genialen wie rigoristischen Bauwerke des in Aachen geborenen Architekten.

Für Naschkatzen

Alles ist Design – auch die süßen Köstlichkeiten, die die Herzen großer und kleiner Leckermäuler schneller schlagen lassen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die klassische, quadratische Form der Ritter Sport Schokolade, die merkwürdigerweise kleiner erscheint als eine gewöhnliche Tafelschokolade, obwohl sie die gleichen 100 Gramm auf die Waage bringt. Umso lieber greifen wir zu, gerade im Winter, wenn wir es mit den Kalorien nicht ganz so genau nehmen. Die charakteristischen Tafeln mit dem vielsagenden Motto „Quadratisch, praktisch, gut“ sind auch in drei speziellen Wintersorten erhältlich: „Spekulatius“, „Weiße Zimt Crisp“ und „Gebrannte Mandel“ (für 1,09 Euro pro Tafel).

Tannenzäpfle Tannenzäpfle | © Konfitürenmanufaktur Alfred Faller GmbH Tief im Winter, wenn Feinschmecker von frischen Erdbeeren träumen, muss man sich eben mit einem Glas Eingemachtem über die Runden helfen. All jene, die keine deutsche Großmutter haben, aber dennoch Konfitüren und deutsche Sprichwörter („Glück und Glas, wie leicht bricht das“) zu schätzen wissen, freuen sich sicherlich über ein Glas gute Marmelade, zum Beispiel der Marke Glück. Die in hübschen Gläsern angebotenen Marmeladen aus Himbeere, Rhabarber oder Blutorange sind die perfekten Begleiter zum abendlichen Käseschmaus vor dem Kamin oder zum morgendlichen Frühstücksmüsli. Zu klassisch? Bierliebhabern mit einem Faible für ausgefallene Geschmackskombinationen schenkt man am Besten ein Glas Tannenzäpfle Biergelee-Brotaufstrich (3,35 Euro), der von der Rothaus-Brauerei in Zusammenarbeit mit der Firma Faller Konfitüren entwickelt wurde.

Und wo wir gerade beim Thema Alkohol sind: Wie wäre es mit einer Flasche Gin, zum Beispiel dem Monkey 47 aus dem Schwarzwald oder dem Fifty Fifty aus der „No. 9 Spirituosenmanufaktur“ aus Leinefelde-Worbis, die sich allein schon durch ihre stilvolle Verpackung als Geschenk empfehlen – zugegebenermaßen für größere Kinder.
 
Hinter beiden Spirituosen verbergen sich interessante Geschichten. Die Rezeptur für den Monkey 47 Gin wurde von dem Briten Montgomery Collins entwickelt, der 1945 als Commander der Royal Air Force nach Berlin kam (wo er sich unter anderem für den Wiederaufbau des Berliner Zoos einsetzte), bevor er sich schließlich im Schwarzwald niederließ und bis in die Siebzigerjahre hinein Sloe Gin, eine traditionelle Spirituose seiner britischen Heimat produzierte. Der heutige Monkey 47 Gin, den es in gut sortierten Spirituosenläden zu kaufen gibt, ist eine Hommage an seine Person. Die Sloe Gin-Edition Fifty Fifty hingegen wurde von den Sons of Ipanema entwickelt, einer Kölner Designagentur, die jedes Jahr um diese Zeit eine Spendenaktion startet. In diesem Jahr kam der gesamte Erlös (aus Spenden in Höhe von mindestens 35 € pro Flasche) der Refugee Law Clinic Cologne zugute, einer Initiative der Universität Köln, die Flüchtlingen, Migranten und Asylbewerbern in allen juristischen Angelegenheiten hilft. Da jedoch die gesamte „Auflage“ dank der Spendenfreudigkeit der Gin-Liebhaber bereits ausverkauft ist, bleibt uns nichts anderes übrig, als auf die zukünftigen Projekte der Sons of Ipanema zu hoffen.
 
Das beste Geschenk für Germanophile ist jedoch nach wie vor: eine Reise nach Deutschland!