Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Diskussionsreihe zum Thema Freiheit

Ist die Freiheit – einer der Grundwerte unserer Zivilisation – in Gefahr? Was bedeutet Freiheit und wie kann man sie schützen? Dies sind die Themen der von Jacek Żakowski moderierten Diskussionsreihe im Goethe-Institut Krakau. Anerkannte Experten aus Polen und Deutschland werden gemeinsam mit dem Publikum über Freiheit in den Medien, Freiheit für Frauen, Freiheit im vereinten Europa und Freiheit in der Kultur diskutieren. Eine ausgezeichnete Gelegenheit, um sich eine Meinung über Themen zu bilden, die in der heutigen Zeit von besonderer Bedeutung sind. In unserem Dossier präsentieren wir Zusammenfassungen der Diskussionen und Begleittexte zum Thema Freiheit.
Mehr über das Projekt

 Logo © Goethe-Institut
Jacek Żakowski © Goethe-Institut

Jacek Żakowski lädt zur Disskusionsreihe ein.


Programm

Freiheit und die Medien, 16.02.2018

 Welchen Einfluss hat die Berichterstattung in den Medien auf das öffentliche Bewusstsein? Inwieweit haben wir in unserer heutigen informierten Gesellschaft tatsächlich Zugang zu einer vollständigen Darstellung von Ereignissen? Wie können wir Informationen sinnvoll selektieren? Hat der unabhängige, professionelle Journalismus noch eine Zukunft?

Seweryn Blumsztajn – Journalist, Vorsitzender der polnischen Gesellschaft für Journalismus.
Leonard Novy – Autor und Publizist, Mitglied der Institutsleitung am Institut für Medien- und Kommunikationspolitik.

Freiheit und Frauen, 16.03.2018

 Was bedeutet Freiheit für Frauen? Insbesondere in den letzten Jahren, in denen Tausende von Frauen in Polen, den USA, Südamerika und Tunesien für diese Freiheit auf die Straße gehen – in einer Zeit, in der Argumente, die auf den Schutz traditioneller kultureller Werte abzielen, dazu benutzt werden, um das Recht auf die Entscheidung über das eigene Leben zu beschneiden.

Beata Kowalska – Soziologin an der Jagiellonen-Universität Krakau. Engagiert sich gegen Diskriminierung.
Katharina Oguntoye – Historikerin, Schriftstellerin und Aktivistin. Vorsitzende des Vereins Joliba.
 

​Freiheit und Europa, 13.04.2018

 Warum erhalten populistische und nationalistische Parteien immer größeren Zulauf? Ist ein vereintes Europa der einzige Garant unserer Freiheit? Wie erklärt sich der zunehmende Euroskeptizismus? Wie sollte der Dialog zwischen EU-Skeptikern und EU-Befürwortern aussehen? Ist ein solcher Dialog überhaupt möglich? 

Karolina Wigura – Soziologin, Ideenhistorikerin, Journalistin, Leiterin der Politik-Redaktion des Magazins Kultura Liberalna.
Roman Léandre Schmidt – Historiker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen.

Freiheit und Kultur, 18.05.2018

 Ist die aktuelle Wertekrise nicht auch eine Krise der Kunst, die es nicht geschafft hat, in den Menschen das Bedürfnis nach Freiheit zu erwecken? Erwartet uns eine Flut von populärer und populistischer Kunst? Kann sich Kunst ohne Freiheit überhaupt weiterentwickeln, und wenn ja, wie? Wie kann man alternative Entwicklungsformen der Hochkunst schaffen?

Magdalena Sroka – Kulturmanagerin, von 2015 bis 2017 Leiterin des Polnischen Filminstituts.
Jens Hillje – Dramaturg, Ko-Intendant des Maxim Gorki Theaters in Berlin.

 


Darüber wurde diskutiert - Zusammenfassungen


Texte über Freiheit

Top