Grüne Stadt

Illustration Grüne Stadt © Magdalena Burdzyńska I Goethe-Institut


Die Stadt ist der Lebensraum des Menschen im postindustriellen Zeitalter. Der romantisierende Antagonismus von Stadt und Natur löst sich unter dem Einfluss aktueller stadtplanerischer Diskurse mehr und mehr auf. Die Stadt ist unsere Natur. Doch auf das Grün wollen wir nicht verzichten. Von vielen Seiten und von unterschiedlichsten gesellschaftspolitischen Ausgangspunkten erobert das Grün die Stadt des 21. Jahrhunderts. Doch das Grün kommt nicht von alleine. Menschen bringen es in die Stadt zurück: Stadtverwaltungen nehmen öffentliche Gartenanlage und Parks ernster denn je, Bürger nehmen die Gestaltung ihres Lebensraum selbst in die Hand, Balkone werden zu Landschaftsgärten, Schrebergärten erleben einen neuen Boom, Stadtteilgruppen schließen sich zusammen und legen Gemeinschaftsgärten an, für die sie kollektive Verantwortung übernehmen. So verändert sich das Gesicht unserer Städte. Was vor 50 Jahren mit dem moralischen Appell der ökologischen Verantwortung begann ist mehr und mehr zum verbindlichen Lebensstil selbstverantwortlicher Stadtbürger*innen geworden, die den öffentlichen Raum mitgestalten wollen. Stadtgrün ist der Ausdruck des Willens zur Teilhabe, gleichgültig von wo die Initialimpulse ausgehen und auf welche Weise sie in die Tat umgesetzt werden.

Unter dem Titel „Grüne Stadt“ geben wir zum deutsch-polnischen Jubiläumsjahr den unterschiedlichsten Modellen und Ansätzen Raum. Stadtplaner widmen sich den Fachdiskursen, Historiker den betörenden Parkanlagen alter Zeit. Gartenarchitekten schaffen kunstvolle temporäre Gärten, Aktivisten legen Nutzgärten an. So entstehen Orte des entspannten Miteinander und des offenen Austauschs, Plätze des urbanen Lebens im 21. Jahrhundert, Foren einer neuen Stadtkultur, die Traditionen nutzt, um Zukunft zu gestalten.

Programm

Bibliothek Goethe-Institut in Warschau © Goethe-Institut | Foto: Adam Burakowski

Treffpunkt Bibliothek

Die Bibliothek ist ein zentraler Ort für den Themenraum „Grüne Stadt“. Hier finden Sie eine spezielle Auswahl an Medien, Stationen zum entdeckenden Lernen und unterschiedliche Veranstaltungen.

Tomatenquartett © Centrum Sztuki WRO

Tomatenquartett

Eine interaktive Soundinstallation, deren Partitur in der Zeit des Verlaufs der Installationsbedienung, des Wuchses und der Entwicklung der Pflanzen fortgeschrieben wird.

How to cook your life

Maifilme

Welche Strategien sind auszuwählen, um im  Einklang mit der Stadt zu bleiben? Architekten und Einwohner engagieren sich in Initiativen im städtischen Umfeld.

 © www.colourbox.com

Theater Direkt – das Theater der Zuschauer

Ein Workshop mit Lorenz Hippe – Kein Stück. Kein Bühnenbild. Keine Schauspieler. Nur die Phantasie des Publikums...

Logo Ogród Powszechny

Garten „Ogród Powszechny“

Ein Gemeinschaftsgarten und ein Raum für künstlerische Tätigkeit. Ein Ort des Wissens- und Gedankenaustausches.
 

Foto aus dem Workshop

DIE STADT, IN DER ICH LEBEN MÖCHTE

Wie sieht die Stadt aus, in der sie leben möchten? Welche Rolle spielen dabei Grünanlagen und ökologische Zusammenhänge?

Ogrodniczki www.colourbox.com

Im Garten der Mode

Ein Performance-Treffen mit Publikumsbeteiligung, Gespräche, gemeinsames Lesen, Auftritte von Schriftstellern.

Grafik © Colourbox

Debattieren auf Deutsch

Debattier-Workshop: Wie kann ich auf Deutsch mit Argumenten überzeugen?

Logo Warschauer Architekturgespräche

Grüne Stadt und Revital Total

Grüne Stadt und Revital Total – zwei Konferenzen darüber, wie man den urbanen Raum besser gestalten kann.

Deutsche Botschaft in Warschau © Deutsche Botschaft Warschau

MIT DEM FAHRRAD DURCH DIE PARKS UND GÄRTEN WARSCHAUS

Wie werden Grünflächen in der Stadt geplant? Wie sehen historische Gärten und modernistische, grüne Ecken im Stadtzentrum aus?

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Warschau, Garten © Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Warschau

SPIEL INS GRÜNE

Ökologie muss nicht langweilig sein. Ganz im Gegenteil erwartet die Teilnehmer des grünen Stadtspiels aufregende Abenteuer.

Warschau - Blick auf den Kulturpalast

Mein grünes Dach

Eine Reihe von Workshops, die grüne Dächer auf privaten Häusern propagiert. Kompositionen von Nutzpflanzen und Kosten eines Gartendaches, Verlegungstechniken von Dachschichten.

Gartendeck Hamburg Foto: Christa Müller

Christa Müller – Urban Gardening

Urbane Interventionen zur Aneignung des öffentlichen Raums.

 © Deutsche Botschaft Warschau

Festival der Gärten - Temporäre Gärten

Die im Rahmen von Workshops gestalteten Gärten sind pflanzliche Interpretationen der Idee der grünen Stadt.

Magnolien © Colourbox

Großstadtblumen: In Büchern und auf der Straße

Gärten und neue Umgangsformen mit der Natur in Großstädten in Deutschland und Polen.

Christopher Dell Foto: Johanna Lippmann

Christopher Dell über die Stadt und Improvisation

Was kann Architektur von der improvisierten Musik lernen? Christopher Dell präsentiert einen Konzert-Vortrag.

Essbare Blumen © KENPEI CC

BLUMEN ZU SALAT

Workshop und kulinarisches Treffen am gemeinsamen Tisch. In der Hauptrolle sind essbare Blumen aus Sommergärten und Wiesen.

Panorama von Warschau

Stadt entdecken

Fassaden, Fensterbögen – oder einfach nur Häuser? Was macht eine Stadt aus? In diesem Workshop soll der Blick auf das, was uns in der Stadt umgibt, geschärft werden.

Kathrin Buchmann © Kathrin Buchmann

Entdecke Deine Stadt

Jede Stadt steckt voller Überraschungen. Als literarische Orte können sie Ausgangspunkte für Erzählungen sein.

Pflanzen © Rys. Aleksandra Przegalińska

Stadtfestmahl

Eine künstleirsche kulinarische Aktion. Das Menü des Abends wird eine Überraschung – es wird ein Resultat der städtischen Tour auf der Suche nach überraschenden Zutaten.