Lesenswert

Grafik "Zum lesen" © Colourbox

Bekannte Schriftsteller und Literaturkritiker diskutieren über die deutsche Literatur – und empfehlen deutschsprachige Bücher, sowohl moderne Bestseller als auch antiquarische Perlen. Für unterschiedliche Stimmungen, aus unterschiedlichen Epochen.
 


 

Jacek Dehnel empfiehlt

Jacek Dehnel – Schriftsteller und Übersetzer, ein scharfsinniger Kommentator des öffentlichen Lebens mit einer besonderen Leidenschaft für die Kriminalistik der Zwischenkriegszeit und alte Fotografien, hat 10 deutschsprachige Bücher gewählt, die der Lektüre wert sind – um in fremde Welten einzutauchen oder mehr über die eigene zu erfahren.
Zunächst kommt eine Reise in die abgelegenen Inseln von Judith Schalansky und das von einem Gemälde Bruegels inspirierte Buch von Gert Hofmann. Weitere Titel folgen bereits im Spätsommer.






„Spotkania innego rodzaju“, Hans Magnus Enzensberger, Ausschnitt des Buchcovers © Wydawnictwo a5

Ménage à trois

Jeder Text ist eine Begegnung von Dichter und Leser. Bei Übersetzungen schaltet sich hier noch eine Person ein: der Übersetzer. Den Gedichtband von Hans Magnus Enzensberger „Spotkanie innego rodzaju“ in der polnischen Übersetzung von Ryszard Krynicki zu lesen ist wie einem einem Paar von Zirkusakrobaten zuzusehen, die sich auf meisterhafte Weise von Trapez zu Trapez schwingen.






Agnieszka Drotkiewicz empfiehlt

Die Schriftstellerin, Journalistin und Kulturliebhaberin Agnieszka Drotkiewicz ist in die deutsche Literatur eingetaucht und gibt zehn ganz persönliche Buchempfehlungen. Für unterschiedliche Stimmungen, aus unterschiedlichen Epochen, Sachliteratur und Belletristik ... Agnieszkas Liste zeigt, dass die deutsche Literatur wesentlich mehr zu bieten hat als die Bestseller von Günter Grass und die klassischen Werke Goethes. Jeden Monat bieten wir einen neuen, originellen Lesetipp.










Agnieszka Drotkiewicz

Agnieszka Drotkiewicz veröffentlichte vier Romane („Paris London Dachau“, „Dla mnie to samo“, „Teraz“, „Nieszpory“) und mehrere Interviewsammlungen („Jeszcze dzisiaj nie usiadłam“ und „Piano rysuje sufit“ sowie gemeinsam mit Anna Dziewit „Głośniej! Rozmowy z pisarkami“ und „Teoria trutnia i inne“). Sie führte ein ausführliches Interview mit Dorota Masłowska, das unter dem Titel „Dusza światowa“ erschien. Gemeinsam mit Ewa Kuryluk veröffentlichte sie das Buch „Manhattan i Mała Wenecja“, das mit dem Preis Warszawska Premiera Literacka ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit Tessa Capponi-Borawska veröffentlichte sie das Buch „Smak kwiatów pomarańczy“. Außerdem verfasste sie ein Drama mit dem Titel „Daleko od Wichrowych wzgórz“. Sie schreibt für die Zeitschriften „Przekrój“ und „Dwutygodnik“ sowie für das Teatr Wielki in Warschau. Außerdem organisiert sie Veranstaltungen zum Thema Kultur für die Modemarke „Risk made in Warsaw“.

Agnieszka Drotkiewicz auf Facebook 

 

Top