SprachenQuest
Kleine Helfer im hohen Alter

Kleine Helfer im hohen Alter © © Colourbox Kleine Helfer im hohen Alter © Colourbox

Der prozentuale Anteil der alten Menschen in der Gesamtbevölkerung nimmt zu, deshalb prägen alte Menschen zunehmend das Gesicht der heutigen Gesellschaft.

Aber auch die Erwartungen und Wünsche der alten Menschen sind gestiegen: Sie wollen auch im hohen Alter kulturell, geistig und kreativ tätig sein.

Angesichts dieses demografischen Wandels stellen sich auch Industrie und Handel immer mehr auf die Generation der „Neuen Alten“ ein und entwerfen seniorengerechte Produkte wie Handys mit Notruftaste, Computer mit übergroßer Tastatur und andere Alltagshilfen.


Ihr seid als Physiotherapeut und Psychologe in einem Seniorenwohnheim angestellt und für das Wohlbefinden der Senioren verantwortlich. Der Leiter des Wohnheimes beabsichtigt, neue seniorengerechte Produkte für das Wohnheim anzuschaffen und bittet euch um Hilfe bei dieser Entscheidung. 

Kleine Helfer im hohen Alter - Aufgabe © © Colourbox Kleine Helfer im hohen Alter - Aufgabe © Colourbox
Eure Aufgabe besteht nun darin, sich die auf dem Markt vorhandenen Seniorenprodukte anzuschauen und die am besten geeigneten zu wählen. Dabei sollen Aspekte beachtet werden wie Kosten, Vielseitigkeit der Anwendung und Wartung. Es kommt auch auf die überzeugende Begründung an. 

Als Ergebnis eurer Arbeit soll eine Produktliste entstehen, die der Leitung des Wohnheimes vorgelegt und von euch bei einer Versammlung präsentiert wird. 

Made in Germany | Senioren (Youtube, 4:48 Min.)

  1. Ihr setzt euch zunächst zusammen, lest die einzelnen Arbeitschritte durch und entscheidet, wer von euch welche Rolle übernimmt.

    Rolle Nr. 1: Pysiotherapeut
    Der Physiotherapeut kümmert sich um die Gesundheit der Senioren. Er hilft ihnen, aktiv zu bleiben und im Alltag besser und selbstständig zurecht zu kommen.

    Rolle Nr. 2: Psychologe
    Der Psychologe ist dafür verantwortlich, dass sich die Senioren allgemein wohl fühlen. Er hilft ihnen auch dabei geistig fit zu bleiben.
    Zeit: 15 Minuten
  2. Aus einem Katalog wurden bereits einige Produkte gewählt, die ihr mit Hilfe eines Rasters bewerten sollt. Diskutiert dabei aus der Perspektive eurer Rolle.
    Zeit: 30 Minuten
  3. Nun wird jeder seiner Rolle gemäß im Internet recherchieren und sich nach weiteren Produkten umschauen, die am besten auf die Bedürfnisse der Senioren zugeschnitten sind.
    Zeit: 45 Minuten
  4. Ihr setzt euch wieder zusammen und besprecht eure Ergebnisse. Da das Budget begrenzt ist, müsst ihr euch auf fünf Produkte einigen. Anschließend bereitet ihr gemeinsam eine Liste mit Produkten vor, die dem Leiter des Wohnheimes präsentiert wird.
    Zeit: 45 Minuten


Richtigkeit der Aussagen
0 Punkte:
Mehrheitlich falsche bzw. nicht nachvollziehbare Aussagen.
1 Punkt:
Mehrheitlich korrekte Aussagen, die meisten Informationen im Text vorhanden.
2 Punkte:
Insgesamt richtige Aussagen, Text selbstständig ergänzt um weitere Informationen, die gut nachvollziehbar sind.
3 Punkte:
Fundierte und zusammenhängende, selbstständig ergänzte Aussagen, die sehr gut nachvollziehbar sind.

Vollständigkeit des Inhalts
0 Punkte:
Nur einige wenige Informationen werden im Text vermittelt.
1 Punkt:
Grundlegende Informationen werden vermittelt, die aber ausreichend sind.
2 Punkte:
Inhaltlich vollständige Darstellung mit Berücksichtigung der wesentlichen Faktoren.
3 Punkte:
Gründliche und detaillierte Darstellung der Produkte und ihrer Charakteristik mit Begründung der Auswahl.

Gestaltung der Ergebnisse (kommentierte Liste von Seniorenprodukten)
0 Punkte:
Die grafische Gestaltung ist unübersichtlich und unattraktiv, der Text weist viele grobe Sprachfehler auf.
1 Punkt:
Die Gestaltung ist akzeptabel mit recht vielen sprachlichen Fehlern, die die Kommunikation stören.
2 Punkte:
Die Gestaltung ist übersichtlich und angenehm, sprachlich bzw. auch stilistisch korrekt.
3 Punkte:
Äußerst attraktive Gestaltung, sprachlich einwandfrei.

In dieser Phase sollt ihr euch daran erinnern, wie ihr in Paaren über die einzelnen Produkte diskutiert habt. Mit welchen Redemitteln kann
  • die eigene Meinung geäußert werden
  • anderen widersprochen werden oder
  • anderen zugestimmt werden?
Notiert entsprechende Beispiele und vergleicht eure Ideen im Plenum.

Diese SprachenQuest wurde entwickelt von:
Renata Czaplikowska

Sprachniveau:
Vorausgesetztes Sprachniveau: B1 
Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene

Lernziele:
  • Entwicklung der Lesefertigkeit (authentische Texte aus dem Internet verstehen)
  • Entwicklung der Schreibfertigkeit (Produktbeschreibung)
  • Entwicklung der kommunikativen Kompetenz (eigene Meinung begründen, Meinungen anderer bewerten, zustimmen, ablehnen, argumentieren)
Zeitumfang:
Der Zeitumfang beträgt etwa drei Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten.

Weitere Anregungen für den Unterricht:
Als nachbereitende Hausaufgabe können die Lerner Senioren in ihrer Familie / Umgebung befragen (Fragen können gemeinsam in der Klasse oder vorab vom Lehrer formuliert werden). In der nächsten Stunde berichten die Lerner und vergleichen ihre Ergebnisse. So wird die Fähigkeit der Sprachmittlung (aus der Muttersprache in die Fremdsprache) geübt.

Die Lerner können monologische Aussagen zum Thema „Wenn ich mal alt bin ...“ vorbereiten.

Es kann auch mit dem Lied von Marius Müller Westernhagen gearbeitet werden: 
Wenn ich mal alt bin (Musik: John Lennon, Paul McCartney When I'm 64)

Top