Die Internationale Finalwoche in Tallinn

Jugend debattiert international
© Pavlína Jáchymová

Diana Koziarska und Dominika Wątroba vertreten Polen bei der XI. Internationalen Finalwoche von Jugend debattiert international

Einblick in aktuelle politische Themen gewinnen, Spannung erleben, vor großem Publikum sprechen und das alles in einer Fremdsprache. Diana Koziarska und Dominika Wątroba, die beiden polnischen Landessiegerinnen von Jugend debattiert international, freuen sich auf eine spannende Internationale Finalwoche in Tallinn mit den besten deutschsprachigen Debattantinnen und Debattanten aus zehn Ländern Mittel- und Osteuropas.

Dieses Jahr sind die insgesamt 20 Landessiegerinnen und Sieger aus Estland, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Slowenien, der Slowakei, Tschechien, der Ukraine und Ungarn in der estnischen Hauptstadt Tallinn zu Gast. Dort setzen sie sich während einer ganzen Finalwoche mit politischen und sozialen Themen auseinander und begegnen einander in der Debatte und im Alltag.

Zum XI. Internationalen Finale, dem feierlichen Höhepunkt des gesamten Projektjahres ringen die besten vier von ihnen in der Finaldebatte zum Thema:
„Soll das Internet umfassend staatlich reguliert werden?“
um den internationalen Gesamtsieg. Verfolgen Sie die Debatte hautnah und kommen Sie ins Gespräch mit den besten von über 2.300 deutschsprachigen Debattantinnen und Debattanten aus Mittel- und Osteuropa:
Freitag, 29. September 2017, 11.30-13.45 Uhr,
KUMU (Estnisches Kunstmuseum), A. Weizenbergi 34 / Valge 1, 10127 Tallinn

Jugend debattiert international – Länderwettbewerb in Mittel- und Osteuropa ist ein Projekt des Goethe-Instituts, der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ), der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen. Das XI. Internationale Finale steht unter der Schirmherrschaft des estnischen Parlamentspräsidenten Eiki Nestor.

Sie können nicht nach Tallinn reisen? Dann verfolgen Sie die Finalveranstaltung über unseren Live-Stream auf
www.jugend-debattiert.eu
oder
www.facebook.com/JugendDebattiertInternational