Deutsche hoch Vier

niemiecka do kwadratu © Goethe-Institut Krakau

Diskussionsreihe zur deutschsprachigen Literatur

Literaturübersetzungen aus dem Deutschen nehmen unter den in Polen erschienenen Büchern seit Jahren einen festen Platz ein. Im Jahr 2018 wurden nach Angaben der Nationalbibliothek 26 belletristische Bücher und 47 Sachbücher in polnischer Übersetzung veröffentlicht. Manchmal ist es schwierig, diejenigen auszuwählen, die man unbedingt lesen muss. Es kommt auch vor, dass herausragende Bücher unter Tausenden von Neuerscheinungen verloren gehen, während Klassiker langsam in Vergessenheit geraten.

In unserer Reihe „Deutsche (Literatur) hoch Vier“ lesen wir sowohl die neuerschienenen Literaturübersetzungen als auch deutsche Klassiker in polnischer Übersetzungen, streiten uns darüber und empfehlen Bücher, die man sich nicht entgehen lassen darf. Unseren drei Stammgästen schließt sich jedes Mal ein neuer Gast an. Alle sind herzlich eingeladen, sich die Diskussionen über deutsche Literatur anzuhören!

Spotify
Apple Podcasts
YouTube Goethe-Institut Polska 
 
Die festen Stammgäste der Diskussionsreihe sind:

Małgorzata I. Niemczyńska – hat Komparatistik an der Jagiellonen Universität studiert. Journalistin, Reporterin, Autorin des Buches über Mrożek „Mrożek. Striptiz neurotyka”. (2013). Sie wurde u.a. mit dem Barbara N. - Łopieńska Preis ausgezeichnet.

Marcin Wilk – Buchautor, Journalist, Publizist, Kritiker, Kurator diverser Literaturprogramme, studierte Polonistik an der Jagiellonen-Universität in Krakau. Er betreibt Literaturblog „Wyliczanka“. Marcin Wilk ist Autor von folgenden Büchern: „Tyle słońca. Anna Jantar. Biografia“, „Kwiatkowska. Żarty się skończyły“, „Pokój z widokiem. Lato 1939.“

Elżbieta Jeleń – hat Germanistik und ein postgraduales Studium für Dolmetscher und Übersetzer an der Jagiellonen Universität absolviert, arbeitet als Leiterin der Bibliothek & Information am Goethe-Institut Krakau und ist u.a. für Literatur- und Übersetzungsförderung zuständig.