Literaturabend Jakob Hein_Gebrauchsanweisung für Berlin

Jakob Hein Foto: Caren Müller | CC BY-SA 2.5

Do, 23.03.2017

Goethe-Institut Krakau

Rynek Główny 20
Krakau

bln_krk

„Berlin. Die Hipsterhauptstadt Europas“ – so heißt das Buch von Jakob Hein in der polnischen Fassung. Ein Titel, der ein wenig in die Irre führt, zumal der Autor sich sehr ironisch äußert. Andererseits ist dies eine der ganz besonderen Erzählungen über die deutsche Hauptstadt, in der  sich Spott mit großer Zärtlichkeit und beeindruckendem Wissen verquickt.
 
Durch Heins „Berlin“ erhalten wir ein Panorama der heutigen Metropole. Wir empfinden die verschiedenen Gerüche der U-Bahn, spüren eine Gänsehaut, wenn wir uns klarmachen, wer hier einst über das Straßenpflaster gelaufen ist, oder kehren auf ein Bierchen in eine der zahlreichen Eckkneipen am Alexanderplatz ein. De Autor vermag es, über seine Stadt mit Distanz zu schreiben, aber auch mit Liebe.
Im Original ist das Buch 2006 erschienen und hat unter den Berlinern selbst einiges Aufsehen erregt. Was hat Hein heute darüber zu sagen? Und wie sieht er Berlin jetzt?
Über diese Fragen wird der Publizist und Buchautor Jakob Hein am 23. März im Rahmen des Projekts „bln_krk“ bei seiner Lesung im Goethe-Institut Krakau sprechen.
 
Moderation: Marcin Wilk, Journalist, Kurator des Projekts „bln_krk“.
 

Zurück