Immersive Installation The Republic of Dreams

The Republic of Dreams

So, 25.07.2021 -
So, 29.08.2021

Warszawa – DSH

The Republic of Dreams ist ein Projekt zur Erforschung des Werkes von Bruno Schulz, das voller Symbole und metaphorischer Bilder ist, die um die Grenzlinie zwischen Tag und Traum schweben. Der Initiator und Schöpfer des Projekts, Mika Johnson, nimmt die Empfänger – zusammen mit Künstlern aus Polen, aus den USA, aus Tschechien und aus der Ukraine auf eine Reise durch das Schulzsche Universum mittels einer immersiven Installation mit.

Das Werk von Schulz entflieht eindeutigen Interpretationen. Sein Stil ist mit der Fülle an Anachronismen, Regionalismen und Metaphern kein dankbarer Gegenstand der Übertragung in andere Sprachen. Seine Werke sind Sammlungen onirischer Erfahrungen, die das Betreten einer Welt ermöglichen, die voller unvergegenständlichter Illusionen, inhaltsvoller Bilder und grotesker Szenen ist. Das war der Ansatzpunkt für Mika Johnson, der erklärt: „Schulz kann ein hervorragender Führer durch unsere Träume und Kindheitserinnerungen sein. Der Schriftsteller erinnert uns daran, dass die Phantasie eine restriktionslose Sphäre ist und dass Träume oder das Eintauchen in ausgedehnte Welten innerer Vorstellungen nicht nur die Quelle des Komforts, sondern auch des Vergnügens darstellen können”.

Schulz hat einen Raum geschaffen, der dem Zeitablauf widersteht und der die Empfänger bis heute gestaltet und einbezieht. Die Projektautoren nennen ihn Republik der Träume. Und eben in diesen Raum laden sie das breite Publikum ein, auch Personen, denen das Werk des Autors bislang unbekannt war.   
Ihre immersive Installation besteht aus multimedialen Vorführungen, aus Ambiente-Musik, aus Video- und Tonarbeiten. Die letzteren laden das Publikum zum Eintauchen in die Welt der Phantasie und der Träume ein.    

Die Präsentation im Haus der Begegnungen mit der Geschichte wird ein neues Antlitz der Webseite des Projekts begleiten – mit Kompositionen der Sounddesigner Eli Stine und Jackson Bierfeldt, mit der Musik von Wacław Zimpel und AWALI, dem Video von Jakub Krejči und Ausschnitten aus den Erzählungen von Bruno Schulz, die von den Schauspielerinnen Olga Mikulska und Julie Gibson Josephson vorgelesen werden. Das Ganze vervollkommnen die Illustrationen von Marta Lissowska.

Das Projekt Republic of Dreams wird vom Adam-Mickiewicz-Institut und dem Goethe-Institut Warschau verwirklicht. Projektpartner ist das Museum für Literatur.

Konzept & Regie: Mika Johnson

Öffnungszeiten:
Di - Fr 15:00 – 19:00 Uhr (technische Pause: 17:00 – 17:30 Uhr)
Sa - So 12:00 – 19:00 Uhr (technische Pause: 16:00 – 16:30 Uhr)
 
IAM: www.culture.pl
Gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Kultur, Nationales Erbe und Sport
 
Treffen mit dem Autor der Installation Mika Johnson am 25.07.2021 um 14.30 Uhr, im dem Haus der Begegnung mit der Geschichte

Zurück