Perfomative Installation LIVE BOX. Ben J. Riepe Kompanie

Riepe © Ben J. Riepe Kompanie

So, 15.05.2016

Goethe-Institut Pop Up Pavillon

Plac Nowy Targ
Breslau

Im Rahmen dieser mehrstündigen performativen Installation im Goethe-Institut Pop Up Pavillon erschafft die Ben J. Riepe Kompanie einen utopischen Raum, der als Mittler zwischen Natur und Kunst fungiert. Die in Kostüme mit Rosenornamenten gehüllten Performer spielen japanische Spiele, malen fiktive Landschaften und interagieren mit Videoprojektionen. Die Installation entsteht in einem dynamischen Prozess: Sie verändert sich kontinuierlich unter dem Einfluss der Umgebung – des Raums, der Tageszeit und des Publikums.

Ben J. Riepe studierte Tanz und Choreografie an der Folkwang Universität der Künste in Essen und war u. a. Gasttänzer im Ensemble von Pina Bauschs Tanztheater Wuppertal. In seinen Choreografien verbindet er klassischen Tanz, Performance und Techniken des Körperbewusstseins. Denn der Körper ist es, der Riepe am meisten fasziniert: Er versteht ihn als ein Instrument, als ein Kunstobjekt und schließlich als ein menschliches Wesen. Der Körper ist fähig, politische, soziale und ästhetische Botschaften zu transportieren. Wie werden diese dies wohl vor dem Hintergrund urbaner Utopien aussehen?


LogoMinisteriumFamilie_KunstStiftung

Zurück