Autorenabend Wolfgang Bauer: Die geraubten Mädchen. Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas

Wolfgang Bauer .

Mo, 22.05.2017

Goethe-Institut Krakau

Rynek Główny 20
Krakau

2014 wurden 276 Schülerinnen aus einem Internat in Nigeria entführt - die meisten sind bis heute verschwunden. Ein Jahr später reiste der Reporter und mehrfach ausgezeichneter Krisenjournalist Wolfgang Bauer nach Nigeria, um mit Mädchen zu sprechen, denen die Flucht gelungen ist. Sie berichten von ihrem Leben vor ihrer Entführung, von ihren grausamen Erfahrungen während der Gefangenschaft und von ihren Träumen für eine bessere Zukunft. Die Erzählungen der Frauen zeichnen ein detailliertes Bild des Schreckensregimes von Boko Haram, einer terroristischen Gruppierung, die blutige Anschläge auf Kirchen, Schulen, Sicherheitskräfte, Politiker oder Behördenvertreter verübt und Menschen entführt. Das Buch beleuchtet zugleich die historischen und politischen Hintergründe des Terrors und zeigt, wie er das ethnische und kulturelle Gleichgewicht in einer der vielfältigsten Regionen der Welt zerstört.
 
Das Buch „Die geraubten Mädchen - Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas“ wurde ins Polnische von Elżbieta Kalinowska übersetzt und erschien im März 2017 im Verlag Czarne, der die Lesung von Wolfgang Bauer im Goethe-Institut mitorganisiert. Die Diskussion mit dem Autor wird von Marcin Wilk moderiert.

Zurück