Diskussion Buchmetropolen. Frankfurt – Warschau: Förderung einheimischer Autoren und Werke im Ausland

Buchmetropolen. Logo

Di, 22.06.2021

online

Deutsch-Polnische Online-Veranstaltungsreihe mit Experten*innen der internationalen Buch- und Verlagsbranche

Das Goethe-Institut Warschau, die Polnische Buchkammer und die Frankfurter Buchmesse organisieren online die deutsch-polnische Veranstaltungsreihe „Buchmetropolen Frankfurt – Warschau“, bei der Experten*innen aus beiden Ländern über aktuelle Themen der Buch- und Verlagsbranche diskutieren werden, aber auch Fragen an die Experten*innen im Anschluss gestellt werden können.
 
Thema:
Die erfolgreiche Vermittlung von Autor*innen und ihren Werken ins Ausland – Beispiele aus Deutschland, Norwegen und Polen. Welche Aktivitäten der Verlage bringen gute Ergebnisse? Wie können Autoren und Verlage durch den Staat unterstützt werden?

Registrierung auf Zoom
Live-Streaming in polnischer Sprache
Live-Streaming in deutscher Sprache

Seit 1971 wurden Schriftsteller*innen in 17 Weltsprachen mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Am zahlreichsten vertreten sind bisher die englischsprachigen Autor*innen, danach mit deutlichem Abstand – Literatur in Deutsch und Spanisch. Was können wir tun, damit die Literatur aller Länder der Welt ihre fern lebenden Leser*innen erreicht? Damit wir die ganze Palette des literarischen Schaffens aller Menschen und Kulturen kennenlernen können? Über Erfolge und über Probleme auf diesem Gebiet  sprechen erfahrene Spezialistinnen und Praktikerinnen aus drei Ländern.

Referenten:

  • Ellen Trautmann Olerud, Beraterin für Internationale Märkte bei NORLA
  • Friederike Barakat, Leiterin der Lizenzabteilung des Carl Hanser Verlags
  • Agnieszka Urbanowska, Expertin für die Förderung der polnischen Literatur im Ausland, Polnisches Buchinstitut
  • Jadwiga Jędryas, Mitbegründerin des Kinderbuchverlags "Dwie Siostry", Literaturübersetzerin


Moderation:
Sonia Draga
, Vorsitzende der Polnischen Buchkammer, Geschäftsführerin der Verlage Sonia Draga und Debit

EllenTrautmann Olerud Foto: Sabine Felber Ellen Trautmann Olerud, arbeitet seit 2017 für NORLA. Sie war während des Ehrengastauftritts Norwegens auf der Frankfurter Buchmesse 2019 unter anderem für NORLAs Buchhändler-Kooperationen verantwortlich. Heute ist sie Beraterin für die internationalen Märkte, wird weiterhin alle Initiativen in neuen Märkten verfolgen, und die internationalen Buchmarkt-Kontakte wie zu Buchhändlern, Literaturfestivals, Bibliothekaren und anderen weiter vertiefen. Sie hat einen Masterabschluss in Deutsch der Universität Oslo.
NORLA – Norwegian Literature Abroad – arbeitet für die Förderung des Exports Norwegischer Literatur durch die aktive Promotion und mit ihrem Angebot von diversen Fördermöglichkeiten für die Übersetzung von Büchern aus Norwegen. Finanziert durch das norwegische Ministerium für Kultur, verbreitet die Organisation international Informationen über norwegische Bücher und Autoren. NORLA wurde 1978 gegründet und hat seit 2004 zur Übersetzung von mehr als 6.600 norwegischen Büchern in nicht weniger als 70 Sprachen beigetragen.

Friederike Barakat © Friederike Barakat Friederike Barakat, 57, hat nach dem Studium der Literaturwissenschaften zunächst im Lektorat des Knaur Taschenbuchverlags gearbeitet. Heute leitet sie die Lizenzabteilung des Carl Hanser Verlages und ist seit über 25 Jahren für die Foreign Rights des Verlages zuständig. Hanser ist einer der wenigen unabhängigen deutschen Publikumsverlage mit einem sehr vielfältigen Programm. Der Bogen spannt sich von Bilderbüchern für Kleinkinder über Kinder- und Jugendliteratur bis zu einem breiten Angebot von Gegenwartsliteratur aus allen Regionen dieser Welt. Ergänzt wird dieses belletristische Programm durch sorgfältige Klassiker- und Lyrikeditionen und durch ein Sachbuchprogramm, das in den Auseinandersetzungen der Gegenwart Wissen vermittelt und Diskussionen anzettelt.

Agnieszka Urbanowska © Agnieszka Urbanowska Agnieszka Urbanowska, Expertin für die Förderung der polnischen Literatur im Ausland im Buchinstitut (Abteilung des polnischen Kultur-ministeriums). Koordinatorin von Kultur- und Verlags-projekten, Initiatorin des Programms "Publishing Proposals" für Literaturagent*innen und Rechte-manager. Sie arbeitete u.a. als Akquisitionsredakteurin für den Verlag Wydawnictwo Otwarte. Sie ist Absolventin der Polonistik-Komparatistik an der Jagiellonen-Universität in Krakau.

Jadwiga Jedryas © Alexander Adams Jadwiga Jędryas, Verlegerin, Mitbegründerin des Kinderbuchverlags "Dwie Siostry", Übersetzerin niederländischer, englischer und französischer Literatur. In ihrem Portfolio sind zahlreiche Kinderbuchübersetzungen von Autoren wie Guus Kuijer, Toon Tellegen oder Maurice Sendak. Absolventin der Warschauer Universität – Angewandte Linquistik.

Sonia Draga © Sonia Draga Sonia Draga studierte an der Wirtschaftsuniversität in Kattowitz. Sie ist Gründerin des Verlages Sonia Draga und Geschäftsführerin der Verlagsgruppe Sonia Draga. Seit vielen Jahren Mitglied des Beirats der Polnischen Buchkammer, deren Geschäftsführung sie ab September 2020 übernahm. Für ihr Engagement auf dem Gebiet „Business und Kultur“ – Trägerin von zahlreichen polnischen und ausländischen Auszeichnungen.

Zurück