Ausstellung Roland Barth, Action Print

Action Print Foto: © Roland Barth

Do, 27.10.2022 –
Mi, 30.11.2022

19:00

Kwiaciarnia Grafiki in Warschau

27.10.2022, 19.00 Uhr, Ausstellungseröffnung
Geöffnet bis zum 30.11.2022, nach Vereinbarung


Der Berliner Künstler und Drucker Roland Barth verwirft in seinen Werken alle Topos der Siebdrucktechnik zugunsten der Geste, der Emotion. Er druckt nicht, er malt mit Schablonen und schafft einzigartige Werke. Mit seinem "Aktionsdruck" ist er näher an Jackson Pollock als an Andy Warhol.

In der Ausstellung in Kwiaciarnia Grafiki sind alle ausgestellten Werke im Siebdruck in einer Autorentechnik ausgeführt, die die Methode des Auftragens von Farbe auf Farbe ablehnt und stattdessen mehrere Farben gleichzeitig überträgt. Diese Methode wendet sich vom repetitiven Charakter des Siebdrucks zugunsten eines Einzelstücks ab. Es ist ein Salto mortale, mit dem Roland die gesamte Technik des Siebdrucks auf den Kopf stellt. Zusätzlich zu den "Berliner" Arbeiten präsentiert Barth Werke, die im Rahmen seiner Warschauer Residenz entstanden sind. Über die "Warschauer Arbeiten“ sagt der Künstler: "Ich möchte eine gut funktionierende Kombination von Abstraktion finden: die organischen Dinge, die ich tue, und die statischen urbanen Strukturen, die man in der Stadt finden kann. Die Arbeiten werden auf Kontrasten zwischen stillen und statischen Strukturen und abstrakten freien Formen basieren, aber auch auf Fotografie, Malerei, Druck....“

„Für uns ist diese Ausstellung aus zwei Gründen äußerst wichtig. Der erste ist, dass wir unter Rolands Anleitung unsere ersten Siebdruckkenntnisse erworben haben. Zweitens hat Roland seit unserem ersten Treffen einen langen Weg hinter sich. Die gegenständliche, ja sogar fotografische Sprache ist völlig übermalt worden. Er hat das gesamte Handwerk des Siebdrucks mit seiner Wiederholbarkeit verworfen - zugunsten von Gesten, Momenten, Gefühlen. Und das zeichnet er mittels Siebdruckwerkzeugen wie Rakel, Sieb und Farbe auf, so schafft er seine einzigartigen Werke. Was seinen Stil seit einigen Jahren prägt, ist die Druckgrafik. Ich finde es nicht übertrieben, Rolands Weg mit dem von Jackson Pollock zu vergleichen. Beide verzichteten auf das Figürliche zugunsten des Emotionalen. Beide haben die Grenzen der Kreativität überschritten.“- sagt der Kurator der Ausstellung, Kwiatek von Kwiaciarnia Grafiki.

Roland Barth betrachtet nicht nur die Zusammensetzung und das Verhalten der Farbe in verschiedenen Beziehungen und Bedingungen während des Entstehungsprozesses eines Werkes, sondern auch den Prozess, der den Moment der "richtigen Entscheidung" beinhaltet. Obwohl der Künstler versucht, den Zufall so weit wie möglich zu vermeiden, begegnet er bei der Arbeit an einem Bild unerwarteten Situationen, er beobachtet und entscheidet. Er nimmt sich gerne viel Zeit für ein unvollendetes Werk, um es genau zu untersuchen und ihm einen einzigartigen Charakter zu verleihen.


Roland Barth (1983, Berlin) ist seit 2007 mit dem Siebdruck verknüpft. Er hat seit dieser Zeit mit zahlreichen Siebdruckwerkstätten zusammengearbeitet, u.a. mit Pony Pedro und Fleischeri / Czentrifuga. Parallel studierte er Grafik an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin. 2010 gründete er die Siebdruckwerkstatt "MehrSiebdruck" im Berliner Stadtteil Wedding, wo er sich gemeinsam mit anderen Mitarbeitern sowohl Auftragsarbeiten als auch seinen eigenen Projekten widmete.




 

Zurück