Ortsgespräche: Słupsk

Ortsgespräche: Słupsk © Goethe-Institut

So, 19.05.2019 -
Sa, 25.05.2019

Słupsk

Abschlussveranstaltungen des Projekts „Was ist los an der Stolpe?“

19.05.2019
Ganztägige Konferenz über Zukunft von Słupsk mit abschließendem Konzert von Frauke Berg und Wojciech Kurek am Abend

Weitere Informationen folgen.

Ort: Teatr Rondo, ul. M. Niedziałkowskiego 5a, Słupsk

20.-25.05.2019
Aufbau der Klanginstallationen von Frauke Berg und Wociech Kurek, performative Klanginterventionen

Ort: Park Kultury i Wypoczynku w Słupsku

Weitere Informationen folgen.
 
Die „Ortsgespräche” sind ein internationales, vom Goethe-Institut initiiertes Projekt, das Städten mittlerer Größe gewidmet ist. Seine Idee besteht darin, gemeinsam Antworten auf Fragen nach der Bedeutung der Kultur für diese Städte zu suchen. Ziel des Projekts ist es indes, eine langfristige Plattform zum Austausch von Erfahrungen und zur Realisierung von Projekten aus der Welt der Klänge, der Musik und des Radios zu schaffen.
Das Projekt wird das vom November 2017 bis zum Dezember 2019 vom Goethe-Institut in Warschau in Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten in Krakau und Budapest, dem Programm DNA Miasta (Stadt-DNA), der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Gazeta Wyborcza und der Bundeszentrale für Politische Bildung realisiert und aus dem Fonds des Vorstands des Goethe-Instituts im Rahmen der „Exzellenzinitiative“ unterstützt.
Künstlerischer Kurator: Knut Aufermann
Projektkurator: Artur Celiński, DNA Miasta/Magazyn Miasta
 
 

Zurück