Streaming Egos
Digitale Identitäten

Keyvisual Egos © Goethe-Institut

Wer sind wir im Netz? Wie stellen wir uns im Internet und in den sozialen Medien dar? Und wie finden wir uns zu neuen – digitalen - Gemeinschaften zusammen?

Jeder kann im Netz ein virtuelles Wunschbild von sich selbst erschaffen – zugleich aber existiert gerade im digitalen Raum das Bedürfnis, über sich selbst zu sprechen, authentisch zu sein. Dabei stellt sich die Frage: Gelten für das Spiel mit den digitalen Identitäten beispielsweise in Portugal andere Regeln als in Deutschland? Ist das Internet ein globaler Gleichmacher westlicher Prägung oder gibt es nationale Spezifika?

Wir haben Künstler, Netzexpertinnen und Netzaktive in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien eingeladen, diese Fragen zu diskutieren, sich mit verschiedenen Aspekten von Identität im digitalen Zeitalter zu beschäftigen und gemeinschaftlich etwas Neues dazu zu kreiieren.Die Ergebnisse wurden bei einer internationalen „Convention“  im Januar 2016 im NRW Forum Düsseldorf vorgestellt.

Die dort präsentierten Werke - von Netzkunst über Performances, Videoessays, Installationen, Malerei, Tanz und Musik bis hin zu einem analog-digitalen Salon - wurden auf diesem Blog dokumentiert und in einem eBook  zugänglich gemacht. Letzteres beschreibt zudem die zentralen Fragestellungen des Projekts und vertieft diese durch Essays.

Projektkuratierung: Sabria David, Slow Media Institut, Bonn
Projektverantwortliche: Ulla Wester, Goethe-Institut Paris

Eine Initiative der Goethe-Institute in Südwesteuropa, des Slow Media Instituts Bonn und des NRW-Forums Düsseldorf


Blog Streaming Egos - Digitale Identitäten eBook Streaming Egos